Auto
Soll bei Rallye-Veranstaltungen allen davonfahren: der Adam R2.
Soll bei Rallye-Veranstaltungen allen davonfahren: der Adam R2.(Foto: Opel)

Opel will wieder Rallyes fahren: Adam R2 zeigt sportliches Talent

Opel besinnt sich alter Tugenden und will wieder bei Rallye-Veranstaltungen starten. Als Sportgerät muss der Kleinste aus Rüsselheim herhalten. Und der wird dafür ordentlich aufgerüstet.

Der Kleinwagen Opel Adam hat offenbar sportliches Talent auch abseits befestigter Straßen. Die Rüsselsheimer setzen ihren Jüngsten künftig bei Rallye-Veranstaltungen ein. Premiere feiert das Sportgerät des FIA-Reglements R2 auf dem Genfer Autosalon (7. bis 17. März).

Der Rallye-Ableger auf Basis der Cupversion erhält unter anderem Schnellverschlüsse für Motorhaube und Heckklappe, Unterfahrschutz und einen stärkeren Motor. Der 1,6-Liter-Vierzylinder leistet 185 PS und entwickelt ein Drehmoment von 190 Newtonmeter. Die Kraft wird über ein sequenzielles Fünfgang-Getriebe und ein mechanisches Sportdifferenzial mit Lamellensperre übertragen. Weiter sind ein einstellbares Rennfahrwerk, eine spezielle Rallye-Handbremse und eine Sportbremsanlage an Bord.

Im Innenraum kommen neben Rennsitzen, Feuerlöschanlage, Überrollkäfig und ein spezielles Armaturenbrett zum Einsatz. Preise nannte Opel für sein neues Renngerät noch nicht. 

Opel kann auf eine lange Rallye-Geschichte zurückschauen. Im Jahr 1982 feierten die Rüsselheimer mit Walter Röhrl auf einem B Ascona 400 den Weltmeistertitel.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen