Auto
Die Vespa 98 cc aus der Serie 0 stammt aus dem Jahr 1946.
Die Vespa 98 cc aus der Serie 0 stammt aus dem Jahr 1946.(Foto: Catawiki)

Kult-Motorroller von 1946: Älteste Vespa der Welt versteigert

Als Audrey Hepburn Anfang der 50er Jahre auf einer Vespa durch den Film "Ein Herz und eine Krone" düste, wurde der italienische Motorroller zum Kult. Liebhaber haben nun die Möglichkeit, die älteste noch erhaltene Vespa in den eigenen Besitz zu bringen.

Gregory Peck und Audrey Hepburn auf einer Vespa.
Gregory Peck und Audrey Hepburn auf einer Vespa.(Foto: imago/AD)

Sie die älteste noch erhaltene Vespa der Welt - und nun kommt sie unter den Hammer. Auf der internationalen Auktionswebsite Catawiki wird am kommenden Dienstag das letzte Gebot für den kurz nach Kriegsende - im Jahr 1946 - gebauten italienischen Motorroller aus dem Hause Piaggio angenommen. Bei der Vespa 98 ccm soll es sich um die dritte jemals gebaute Vespa des traditionsreichen Fahrzeugherstellers aus Pontedera handeln - ein Sammlerstück, das bisher in der Garage eines Liebhabers zusammen mit 60 anderen Rollern lagerte.

Insgesamt 60 Motorroller der Serie 0 wurden laut Auktionator einst hergestellt - und die ersten beiden Exemplare gibt es nicht mehr. Kein Wunder also, dass das seltene Stück Fahrzeuggeschichte nicht gerade ein Schnäppchen ist. Catawiki schätzt den Marktwert der Vespa auf etwa 250.000 bis 300.000 Euro. Dafür sei das Exemplar aber auch noch in echter Handarbeit entstanden. Und fahrtüchtig ist es auch.

"Die Vespa ist überall auf der Welt bekannt und eine absolute Kultmarke", erklärte Davide Marelli, ein Experte Motorräder & Mopeds bei dem Auktionator. "Immer mehr Sammler suchen nach antiken Modellen und die Nachfrage steigt weiter an. Wir hoffen sehr, dass die Vespa von einem Sammler oder einem Museum ersteigert wird, um dieses außergewöhnliche Stück Geschichte festzuhalten."

Die ersten Vespas waren übrigens nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Italien gebaut worden. Enrico Piaggio, der zuvor mit dem Familienunternehmen Kriegsflugzeuge hergestellt hatte, wollte in den Jahren nach Kriegsende der steigenden Nachfrage von preiswerten Fahrzeugen gerecht werden - auch weil die Mobilität durch die teilweise zerstörte öffentliche Infrastruktur eingeschränkt war.

Er entwickelte daraufhin die Vespa - italienisch für Wespe - und machte den Roller zum Kassenschlager. Noch heute fahren auf Deutschlands Straßen rund 330.000 Piaggio-Krafträder.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen