Auto
Karl-Friedrich Stracke, Vorstandsvorsitzender von Opel, sitzt am im Rahmen des Autosalon Genf an einem Opel Ampera Volt, der als "Car of the Year 2012" präsentiert wurde.
Karl-Friedrich Stracke, Vorstandsvorsitzender von Opel, sitzt am im Rahmen des Autosalon Genf an einem Opel Ampera Volt, der als "Car of the Year 2012" präsentiert wurde.(Foto: dpa)

Auto des Jahres 2012 : Ampera und Volt holen Titel

Mit dem Titel Auto des Jahres schmücken sich die Hersteller gerne. Nach dem Nissan Leaf 2011 wählt die Jury aus Motorjournalisten in diesem Jahr wieder Elektroautos.

Video

Der Opel Ampera und der baugleiche Chevrolet Volt sind zum "Auto des Jahres 2012" gewählt worden. 59 Autojournalisten aus 23 europäischen Ländern setzten die Fahrzeuge auf Rang 1 vor den VW Up und den Ford Focus.

Der Ampera/Volt ist ein Elektroauto, dessen Batterie je nach Fahrweise eine Reichweite von 50 bis 70 Kilometern garantiert. Neigt sich der Energievorrat im Akku dem Ende zu, schaltet sich ein 1,4-Liter-Benzinmotor (63 kW/85 PS) zu, der die Batterie wieder auflädt. Damit soll die Reichweite auf rund 500 Kilometer gesteigert werden. Der Elektromotor selbst leistet 110 kW/150 PS.

Der viertürige und viersitzige Ampera/Volt kostet in Deutschland als Opel ab 42.900 und als Chevrolet ab 41.950 Euro. Während die Produktion des Chevrolets in den USA mangels Nachfrage gerade für vier bis sechs Wochen ausgesetzt wurde, läuft die Nachfrage bei Opel im geplanten Bereich. In diesem Jahr wollen die Rüsselsheimer 10.000 Ampera verkaufen, 7000 Bestellungen liegen vor.

Die Endausscheidung fand erstmals im Rahmen des  Genfer-Automobilsalons statt. Der Vorstandsvorsitzende der Adam Opel  AG, Karl-Friedrich Stracke und Susan Docherty, President und  Managing Director von Chevrolet Europe, nahmen gemeinsam den "Car of the Year 2012" Award von Jury-Präsident Hakan Matson entgegen.   

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen