Auto
Die Krönung der 7er-Reihe: Der M760Li xDrive debütiert in Genf.
Die Krönung der 7er-Reihe: Der M760Li xDrive debütiert in Genf.

M760Li xDrive und 740e iPerformance: BMW präsentiert neue 7er-Versionen in Genf

So ähnlich und doch so verschieden: Die neuen 7er-Versionen des BMW gleichen sich nur äußerlich. Unter der Haube kommen ganz unterschiedliche Konzepte zum Einsatz. Das zeigt sich vor allem an der Tankstelle.

BMW bringt den 7er in gleich zwei neuen Versionen mit zum Frühlings-Messeauftakt Anfang März: Auf dem Genfer Autosalon (3.-13. März) debütiert das Topmodell der Reihe, M760Li xDrive, zusammen mit dem Plug-in-Hybrid 740e iPerformance in drei Varianten. Die Teilzeit-Stromer-Versionen der Oberklasse-Limousine läuten auch eine neue Nomenklatur der Plug-in-Modelle bei BMW ein.

Der 6,6 Liter große Zwölfzylinder-Turbobenziner im M760Li xDrive leistet 600 PS und beschleunigt die Langversion in 3,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Regulär wird der Vortrieb bei 250 km/h abgeregelt, mit dem optionalen M Driver’s Package ist erst bei 305 km/h das (ebenfalls elektronisch begrenzte) Limit erreicht. Das Hochleistungsaggregat verbraucht laut Werksangaben 12,6 Liter/100 km. Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig mittels 8-Gang-Automatikgetriebe, das sportlich optimiert worden ist. Äußerlich gibt sich das neue Topmodell unter anderem durch das M-Aerodynamikpaket und 20-Zoll-Leichtmetallräder zu erkennen.

326 PS in Teamarbeit

Neben dem 740e iPerformance feiern auch Langversion 740Le iPerformance und Allrad-Modell 740Le xDrive iPerformance in Genf Premiere. Angetrieben werden die Plug-in-Hybride von einer Kombination aus Vierzylinder-Turbobenziner (258 PS) und Elektromotor (113 PS). Zusammen bringen sie es auf eine Systemleistung von 326 PS. Das E-Aggregat ist in die 8-Gang-Automatik integriert.

Mit vollgeladenem Akku verbraucht die Oberklasse-Limousine 2,1 Liter auf den ersten 100 Kilometern. Mit Allrad sind es 2,3 Liter, hier wird die Kraft beider Motoren permanent und bedarfsgerecht zwischen den Vorder- und Hinterrädern verteilt. 40 Kilometer elektrische Reichweite gibt BMW an (Allradversion: 37 km). Die Beschleunigung von Null auf 100 km/h liegt bei 5,6 Sekunden für den 740e iPerformance, die Langversion braucht 0,1 Sekunden mehr, die Allrad-Version ist 0,1 Sekunden schneller. Optional sind die Plug-in-Hybrid-7er mit Laserlicht ausgestattet.

Um den Technik-Transfer vom BMW i zur Kernmarke besonders deutlich zu machen, erhalten die fünf Plug-in-Hybrid-Modelle der Münchner, beginnend mit dem 7er, ab Juli 2016 die zusätzliche Bezeichnung iPerformance. Nach außen kenntlich gemacht wird das durch das BMW i-Logo an der vorderen Seitenwand, für die Submarke typische blaue Elemente in Niere und Radnaben und ein e-Drive-Logo auf der C-Säule.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen