Auto
Der 5,5 Liter große V8-Biturbo des G 63 AMG leistet nach Änderungen bei Ladedruck und Motorsteuerung 620 PS.
Der 5,5 Liter große V8-Biturbo des G 63 AMG leistet nach Änderungen bei Ladedruck und Motorsteuerung 620 PS.

Brachial wie der G 65: Brabus rüstet G 63 AMG auf

Wer schon immer mit dem G 65 AMG geliebäugelt hat, aber bis dato wegen der Kosten Abstand nehmen musste, der kann sich von Brabus den nur halb so teuren G 63 für einen schmalen Taler auf ein ähnliches Leistungsniveau tunen lassen.

Der Veredler bietet auch ein Breitbau-Kit, Spoilerwerk und Modifikationen im Innenraum an.
Der Veredler bietet auch ein Breitbau-Kit, Spoilerwerk und Modifikationen im Innenraum an.

Der G 65 ist alles andere als ein Schnäppchen. Genau genommen ist er aktuell mit 264.180 Euro sogar das teuerste Modell im Mercedes-Programm. AMG offeriert den Wagen als den "stärksten serienmäßigen Offroader der Welt". Und tatsächlich: Das V12-Triebwerk leistet 612 PS und wuchtet ein Drehmoment von 1000 Newtonmeter auf die Achsen. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert der G 65 AMG in 5,3 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit gibt AMG mit 230 km/h an.

Wer wesentlich weniger Geld ausgeben, aber auf die Performance nicht verzichten will, der Kauft sich das Basisfahrzeug, einen G 63 AMG für 137.505 Euro. Unter dessen Haube schlägt zwar nur ein 5,5 Liter großer V8-Biturbo mit 544 PS, aber gegen diese "Untermotorisierung" bietet der Tuner Brabus ein Gegenmittel. Nach dem Einbringen des PowerXtra Moduls, das in Plug-and-Play Technologie in die Motorelektronik integriert wird, und durch eine moderate Anhebung des maximalen Ladedrucks und eine Neukalibrierung der Kennfelder für Einspritzung und Zündung wird eine Leistungssteigerung auf 620 PS erreicht.

Das maximale Drehmoment wächst von 760 auf 820 Newtonmeter die zwischen 2000 und 5000 Touren zur Verfügung stehen. Nach der Leistungskur sprintet der Offroader in nur 5,1 Sekunden von null auf 100 km/h und ist wie sein AMG-Bruder 230 km/h schnell. Die Kosten für die Leistungssteigerung belaufen sich auf 5900 Euro.

Als Ergänzung zum Motortuning bietet Brabus für den G 63 AMG eine Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung an. Per Knopfdruck am Lenkrad kann der Fahrer wählen, ob er den V8 unauffällig im leisen "Coming Home" Modus fahren will oder in der Sportposition einen betont kernigen Motorsound nach außen tragen möchte. Um die Gänge wie in der Formel 1 manuell über Schaltwippen einlegen zu können, rüstet BRABUS das Multifunktionslenkrad auf Wunsch mit Aluminium-Schaltwippen auf.

Zusätzlich bietet der Veredler ein Breitbau-Kit, Spoilerwerk und Modifikationen im Innenraum an. Im Komplettumbau hört der Allrader dann auf den Namen Brabus B63 – 620 Widestar. Einen Preis für den Komplettumbau nennt der Tuner nicht.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen