Auto
Ein mit Ökostrom von Greenpeace Energy betriebenes Fahrzeug des Carsharing-Unternehmens Cambio fährt in Hamburg über einen Parkplatz.
Ein mit Ökostrom von Greenpeace Energy betriebenes Fahrzeug des Carsharing-Unternehmens Cambio fährt in Hamburg über einen Parkplatz.(Foto: picture alliance / dpa)

Akzeptanz durch Teilzeit-Vermietung: Carsharing soll E-Autos helfen

Noch sind Elektroautos bei Autofahrern nicht so beliebt, wie es sich die Hersteller wünschen. Carsharing kann da eine gute Methode sein, um potentielle Käufer die E-Mobile austesten zu lassen.

Der Ausbau des Carsharing in Deutschland kann nach Einschätzung des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer dem Interesse an Elektroautos einen großen Schub geben. "Die Leute sind eigentlich sehr offen gegenüber E-Mobilen, aber wir müssen da trotzdem noch Gas geben", sagte der Forscher vom Center of Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen in Hannover. Potenzielle Käufer von Elektroautos müssten die Fahrzeuge durch eigenes Probieren kennenlernen, statt nur technische Daten aufgezählt zu bekommen.

"Carsharing ist eine gute Möglichkeit, diese Autos zu testen und selbst zu fahren - vor allem in den Großstädten", sagte Dudenhöffer. Bisher sei der Absatz noch ernüchternd: Zwischen Januar und November dieses Jahres kamen in Deutschland nach einer Analyse des CAR gerade einmal 1808 Elektroautos neu auf die Straße. Auch Hersteller wie VW erhoffen sich von der Teilzeit-Vermietung von Elektromobilen, dass die teure Technik an Akzeptanz gewinnt. Der Zulieferer Continental will heute die Ergebnisse einer internationalen Studie zur Aufgeschlossenheit gegenüber der Elektromobilität vorstellen.

Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen