Auto
Und es wird immer teurer: Eine Deutsche-Autofahrer-Puppe hält sich die Tankpistole an die Schläfe, während sich die Preisspirale an der Zapfsäule auf einem Karnevalswagen in Mainz weiterdreht. (Archivbild 2006)
Und es wird immer teurer: Eine Deutsche-Autofahrer-Puppe hält sich die Tankpistole an die Schläfe, während sich die Preisspirale an der Zapfsäule auf einem Karnevalswagen in Mainz weiterdreht. (Archivbild 2006)(Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb)

Kosten eines Autofahrer-Lebens: Dafür gibt es ein Reihenhaus

Autofahren ist teuer - das wissen die Deutschen nur zu gut. Wer aber die realen Kosten eines mobilisierten Lebens hinter dem Steuer summiert, wird erstaunt sein. Die Beträge sind beträchtlich.

Deutschlands Autofahrer geben in ihrem Leben durchschnittlich 332.000 Euro für die motorisierte Fortbewegung aus. In der Zeitspanne zwischen dem 18. und 72. Geburtstag investieren sie allein 116.900 Euro in die Anschaffung ihrer gebrauchten oder neuen Fahrzeuge. Für Kraftstoff werden 78.900 Euro fällig, Versicherung und Steuern schlagen in den 54 Jahren mit 58.100 Euro zu Buche, wie der Motorpresse-Verlag Stuttgart für den nun erschienenen Jahresband von "Autofahren in Deutschland" ermittelt hat.

Neben den großen Posten gibt es eine Reihe kleinerer Ausgaben. Für die Miete oder den Kauf von Garagen fallen 20.300 Euro an, die Kosten für Waschen und Pflegen summieren sich auf 16.900 Euro. Verschleißteile und Reifen kosten im gesamten Autofahrerleben 15.200 Euro, für Wartung und Ölwechsel werden 13.000 Euro fällig. Hinzu kommen Nebenausgaben von 12.700 Euro.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen