Auto
Mit seinem 4,0-Liter-Kompressor-V8 und 850 PS ist das Unikat auch in Sachen Leistung Spitze.
Mit seinem 4,0-Liter-Kompressor-V8 und 850 PS ist das Unikat auch in Sachen Leistung Spitze.

Letzter Gruß an eine Legende: Die Cobra soll noch mal beißen

Im Frühjahr 2012 ist mit Caroll Shelby eine der ganz großen Tuner-Legenden der USA verstorben. Ford würdigt den Meister der Muscle Cars jetzt mit einem Sportwagen-Unikat. Mit dem Mustang GT500 lebt die Cobra noch einmal auf.

EIn Breitbau-Kit fürs Heck verstärkt die Dynamik in der Rückansicht.
EIn Breitbau-Kit fürs Heck verstärkt die Dynamik in der Rückansicht.

Als posthume Hommage an die Tuner-Legende Caroll Shelby fuhr Ford auf dem automobilen Schönheitswettbewerb in Pebble Beach mit einem ultimativen Mustang vor. Das Showcar namens Shelby Mustang GT500 Cobra toppt das bisherige Spitzenmodell der Serie in Sachen Leistung noch einmal deutlich.

Der im Serienmodell verbaute 5,8-Liter-V8-Benziners mit 662 PS bringt es bei dem Einzelstück dank eines größeren Kompressors auf 850 PS. Damit das Muscle Car die Kraft über die Hinterräder auch auf die Straße bringen kann und der Grip stimmt, wurden spezielle Niederquerschnittreifen im Format 345/30 auf 20-Zoll-Felgen gezogen.

Doppelstreifen wie beim Shelby Cobra

Auch äußerlich geht das Einzelstück in die Vollen. So gibt es eine eigens gestaltete Motorhaube und ein Breitbau-Kit für das Heck. Der metallicblaue Lack mit den weißen Doppelstreifen erinnert an die legendäre Shelby Cobra, mit denen der im Mai 2012 verstorbene Shelby berühmt geworden ist.

Der Shelby Mustang GT500 Cobra soll nun auf US-Tour gehen. Ford will ihn dabei in einer noch zu bestimmenden Weise für eine Spendenaktion einsetzen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen