Auto
Der Honda Civic bekommt im Frühjahr 2013 einen 1,6-Liter-Selbstzünder.
Der Honda Civic bekommt im Frühjahr 2013 einen 1,6-Liter-Selbstzünder.(Foto: Honda)

Civic 1.6 i-DTEC: Honda spendiert Diesel mit Pfiff

Weniger Hubraum, weniger Verbrauch: Auf diese einfache Formel lässt sich der neue Diesel von Honda reduzieren, wenn man es nicht zu genau nimmt. Aber es steckt noch etwas mehr dahinter.

Klein, leicht, sparsam. Unter diesem Motto bringt Honda im April 2013 einen neuen Dieselmotor in seinen Kompaktwagen Civic. Der 1,6-Liter-Selbstzünder leistet 120 PS und wurde extra für den europäischen Markt entwickelt. Das maximale Drehmoment von 300 Newtonmetern liegt bereits bei 2000 Umdrehungen an. Nicht zuletzt dank der Start-Stopp-Automatik begnügt sich der Turbo nach der Werksangabe im Civic mit durchschnittlich 3,6 Litern, das entspricht einer CO2-Emission von 94 g/km. Die Preise für den sparsamsten Honda-Diesel stehen noch nicht genau fest, sollen aber bei etwas über 20.000 Euro liegen. Das wären circa 1500 Euro weniger, als beim größeren 150-PS-Diesel.

Der kleine Selbstzünder ist der erste Vertreter einer komplett neuen Motorengeneration namens "Earth Dreams Technology", die durch Leichtbauweise, verminderte innermotorische Reibung sowie verbessertes Ansprechverhalten des Turboladers überzeugen soll.

Jedes Teil auf dem Prüfstand

Um Gewicht und Größe bei diesem Sparmotor zu reduzieren, wurde jedes einzelne Teil auf den Prüfstand gestellt, überarbeitet und optimiert. Das i-DTEC-Triebwerk, das auch in Europa gefertigt wird, ist mit rund 170 Kilogramm Gesamtgewicht der leichteste Dieselmotor seiner Klasse und wiegt mindestens sieben Kilo weniger, als die Konkurrenztriebwerke. Im Vergleich zum 2.2 Liter i-DTEC-Motor, der 150 PS mobilisiert, wurden 47 Kilo eingespart.

Parallel wird mit dem Civic 1.6 i-DTEC auch ein neu entwickeltes, leichtes und kompaktes Getriebe eingeführt. Das Sechsgang-Handschaltgetriebe ist sieben Kilo leichter als im 2.2 i-DTEC und lässt sich schön hakelfrei schalten. Zudem wurde die Rückwärtsgangsynchronisierung verbessert.

Der neue Motor ergänzt das Dieselangebot für den Golf-Konkurrenten. Neben dem 150 PS-Diesel gibt es noch zwei Benziner mit 1,4 und 1,8 Litern Hubraum sowie 100 PS und 142 PS Leistung.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen