Auto
Nach einem bequemen Einstieg sieht das Double-Bubble-Dach des Jannarelly Design-1 nicht aus.
Nach einem bequemen Einstieg sieht das Double-Bubble-Dach des Jannarelly Design-1 nicht aus.

Kurios und schnell: Jannarelly Design-1 jetzt mit Hardtop

In Kürze will Jannarelly seinen puristischen Roadster Design-1 in den Markt bringen. Jetzt stellt die Sportwagenschmiede neben der offenen Version noch eine Hardtop-Variante, mit sehr eigener Dachkonstruktion vor.

Ende 2015 hat die neue Sportwagenschmiede Jannarelly mit dem Design-1 einen besonders puristischen Mittelmotor-Roadster mit sehenswerter Retro-Optik vorgestellt. Bislang wurde aber nur eine offene Version gezeigt, bei der die Insassen weitgehend schutzlos den Elementen ausgesetzt sind. Deshalb präsentiert Jannarelly jetzt eine Hardtop-Variante mit großer Windschutzscheibe.

Mit geschlossenem Dach sieht der Design-1 sehr schnittig aus.
Mit geschlossenem Dach sieht der Design-1 sehr schnittig aus.

Wie das gesamte Fahrzeug ist auch diese Dachkonstruktion etwas eigenwillig geraten. Die Carbon-Haube besteht aus A-Säulen, Seitenfenstern und dem Dach. Angeschlagen ist das Teil jeweils links und rechts neben der Windschutzscheibe und als Ganzes nach vorne und oben klappbar. Beim Öffnen bleibt die Windschutzscheibe stehen, zusätzlich gibt es flache Seitentüren, die sich öffnen lassen. Allerdings scheint die Konstruktion nicht besonders bequem zu sein. Beim Einsteigen müssten sich Passagiere sehr klein machen und den Kopf einziehen, um sich nicht am "Klappdach" zu stoßen.

Im geschlossenen Zustand fügt sich das Double-Bubble-Dach schick in das kurvenreiche Design des Roadsters ein. Auch die Hardtop-Version versprüht dabei viel 60er-Jahre-Flair. Bei den Fahrleistungen ist der Jannarelly aber kein Retromobil. Sein 3,5-Liter-V6-Benzinmotor ermöglicht mit rund 300 PS eine Sprintzeit in knapp 4 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h. In der Hardtop-Version sollte man diese Geschwindigkeit auch tatsächlich ausfahren können ohne befürchten zu müssen, dass es einem das Toupet vom Kopf wedelt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen