Auto
Der Colibri soll 2014 in Serie gehen.
Der Colibri soll 2014 in Serie gehen.(Foto: IMA)

Stadtstromer aus Jena ab 2014: Kleiner Colibri fährt elektronisch

Die aktuelle Palette der Elektroautos ist für Langstreckenfahrten kaum geeignet. Ein Unternehmen aus Jena baut sein Modell daher konsequent für den Kurzstreckenverkehr in der City.

Ein einsitziges Elektroauto für Pendler und Carsharing-Anbieter hat das Jenaer Unternehmen IMA entwickelt. Der Kleinstwagen Colibri soll Ende 2014 zu Preisen unter 10.000 Euro auf den Markt kommen. Die Batterie muss allerdings gegen eine monatliche Gebühr von 55 Euro gemietet werden.

Der Colibri misst lediglich 2,75 Meter in der Länge, soll dem Fahrer hinter seinen seitlichen Flügeltüren jedoch ordentliche Platzverhältnisse bieten. Der Kofferraum fasst zwei Getränkekisten. Für den Antrieb sorgen zwei Elektromotoren mit zusammen 33 PS, die von einem Lithium-Eisen-Phosphat-Akku mit Strom versorgt werden. Die Reichweite ist mit 110 Kilometern angegeben, die Höchstgeschwindigkeit mit 120 km/h.

Rund 17.000 Einheiten will das Unternehmen mittelfristig pro Jahr bauen. Neben Pendlern und Carsharing-Unternehmen zählen auch Pflege- und Lieferdienste zur Zielkundschaft.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen