Auto
Beim Radstand legte der neue SX4 gleich um zehn Zentimeter zu.
Beim Radstand legte der neue SX4 gleich um zehn Zentimeter zu.

Mit dem SX4 zurück in die Erfolgsspur: Neues SUV von Suzuki

Mit einem neuen und sehr muskulösen SX4 will Suzuki die Einbrüche beim Absatz in Europa stoppen. Das SUV gehört mit einer Länge von 4,30 Meter zwar immer noch zu den kurzen Offroadern, kann aber dafür mit einem großen Kofferraum aufwarten.

Mit 430 Liter Kofferraumvolumen hat der SX4 250 Liter mehr als sein Vorgänger.
Mit 430 Liter Kofferraumvolumen hat der SX4 250 Liter mehr als sein Vorgänger.

Lange hat es von Suzuki keine frischen Modelle gegeben. Jetzt haben die Japaner in Genf den neuen SX4 präsentiert. Ein SUV, das sich deutlich gestreckter und muskulöser präsentiert, als sein Vorgänger. Bereits im Herbst soll der  schnittige Offroader auch in Deutschland zu den Händlern rollen

Das SUV misst in der Länge 4,30 Meter, das sind 16 Zentimeter mehr als noch beim Vorläufer. Der Radstand legt um zehn Zentimeter auf 2,60 Meter zu. In der Höhe und Breite unterscheiden sich die zwei Generationen nur um jeweils einen Zentimeter. Wo es früher eher eng im Innenraum zuging, können sich die Insassen nun über luftigere Platzverhältnisse freuen. Deutlich gewonnen hat auch das Kofferraumvolumen. Es beträgt jetzt 430 Liter gegenüber 270 Litern zuvor. Auffällige Design-Akzente setzt der SX4 mit seiner dynamischeren Linienführung, den ausgeprägten Radläufen sowie der markanten Frontpartie mit den LED-Tagfahrlichtern.

Allrad und neues 1,6-Liter-Triebwerk

Serienmäßig wird der Japaner mit Frontantrieb ausgeliefert. Optional steht aber auch das neue Allradsystem Allgrip zur Wahl. Es verfügt über vier vom Fahrer einstellbare Modi (Auto, Sport, Snow und Lock) und ist sowohl mit dem Benziner als auch mit dem Diesel kombinierbar.

Der kleinste Benziner leistet bei 1,6 Liter Hubraum 122 PS und ist bereits aus der bisherigen Generation bekannt. Er ist ab Werk an ein Fünfgang-Schaltgetriebe gekoppelt. Alternativ ist ein CVT-Getriebe erhältlich. Der für den SX4 neue 1,6-Selbstzünder mit ebenfalls 122 PS hat eine manuelle Sechsgang-Schaltbox an Bord. Der Diesel mobilisiert ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmeter bei 1750 Umdrehungen. Suzuki verspricht günstige Verbrauchswerte für die Triebwerke, allerdings liegen die endgültigen Werte noch nicht vor. Der CO2-Ausstoß soll bei dem handgeschalteten Benziner mit Frontantrieb bei 125 g/km, mit Allrad bei 136 g/km liegen. Das wären 5,3 beziehungsweise 5,7 Liter. Der Diesel emittiert 110 Gramm bzw. 115 Gramm als 4x4-Variante. Entsprechend läge der Verbrauch bei 4,1 und 4,3 Litern.

Die Preise für den neuen SX4 stehen noch nicht fest. Das bisherige Modell, das als "Classic" im Programm bleibt, kostet ab 16.890 Euro.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen