Auto
Der möglicherweise Activa getaufte Crossover soll ab 2017 den Zafira ersetzen.
Der möglicherweise Activa getaufte Crossover soll ab 2017 den Zafira ersetzen.

Der Trend bestimmt die Optik: Opel Zafira wird zum SUV

Während die Kauflust bei großen Vans immer weiter nachlässt, boomen kompakte SUV am Markt. Diesem Trend folgend, will Opel seinem einstigen Verkaufsschlager Zafira ab 2017 die Optik eines Crossover verpassen, ohne die alten Tugenden zu vernachlässigen.

Der Nachfolger des Opel Zafira legt 2017 die Van-Karosserie ab. Das möglicherweise Activa genannte Modell tritt stattdessen im Crossover-Stil mit Anleihen beim SUV-Design auf, berichtet die Zeitschrift "Auto Bild". Wahrscheinlich wird es neben Frontantrieb auch Allradtechnik geben.

Gemeinsam mit PSA entwickelt

Opel entwickelt den Zafira-Nachfolger gemeinsam mit dem PSA-Konzern, zu dem die Marken Citroen und Peugeot zählen. Während die technische Basis von den Franzosen stammt, kommen Motoren, Allradtechnik und das Infotainment-System aus dem General-Motors-Regal. Auch beim Design will sich der Opel von den PSA-Schwestermodellen abheben.

Die Rüsselsheimer sind allerdings nicht der einzige Hersteller, der auf den Trend zum Crossover-Stil in der Van-Klasse setzt. So hat Renault auf der IAA eine Studie des kommenden Espace gezeigt, die optisch ebenfalls in Richtung SUV tendiert. Und auch BMW will sich bei seinem, für das kommende Jahr erwarteten, ersten Kompakt-Van bewusst vom klassischen Familienkasten-Design absetzen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen