Auto
Die Studie Suzuki S-Cross ist Vorbild für einen neuen kompakten Crossover.
Die Studie Suzuki S-Cross ist Vorbild für einen neuen kompakten Crossover.(Foto: Suzuki)

Fünf Neue in vier Jahren: Suzuki will wieder Gas geben

Ein wenig still geworden ist es zuletzt um Suzuki, eine der Aufsteigermarken im ersten Dezennium des neuen Jahrtausends. Doch in den nächsten Jahren wollen die Japaner wieder mehr Gas geben - und sich auch bei den neuen Modellen treu bleiben.

Seit über zwei Jahren hat Suzuki kein neues Fahrzeug mehr auf den Markt gebracht. So gesehen kann die japanische Marke mit ihrem deutschen Zulassungsergebnis aus 2012 – knapp 31.000 Einheiten, minus zehn Prozent – noch ganz zufrieden sein. Auch 2013 wird sicher kein einfaches Jahr für den japanischen Klein- und Kompaktwagenspezialisten. Denn bis zum ersten neuen Modell dauert es noch bis Ende des Jahres. Ab dann allerdings kommen in für die Marke relativ rascher Folge fünf neue Fahrzeuge auf den Markt, wie die "Automobilwoche" in ihrer aktuellen Ausgabe schreibt.

Gleich der erste Neue ist für Suzuki von besonderer Bedeutung. Denn der Crossover im Kompaktformat soll in einem für die Marke neuen Segment auch neue Käufer gewinnen. Das 4,30 Meter lange Fahrzeug wurde als Studie unter dem Namen S-Cross auf der Pariser Messe Ende September erstmals vorgestellt. Anfang März in Genf wird nun die Serienversion gezeigt und auch der endgültige Name bekanntgegeben. Neben optionalem Allradantrieb sollen auch völlig neue Motoren zum Einsatz kommen.

Ersetzt der Splash den Alto?

Weiter geht es im Herbst 2014 mit einem Kleinwagen, der größer als der Alto und kleiner als der Splash ausfallen wird. Ob dieses Fahrzeug den in Indien gebauten Alto ersetzen oder das Programm ergänzen soll, steht noch nicht fest. Sicher ist dagegen, dass der Splash einen Nachfolger erhalten wird.

Auch bei den kleinen SUV sieht Suzuki Potenzial und plant für 2015 ein entsprechendes Modell im B-Segment, das etwas kleiner als der aktuelle Grand Vitara ausfallen könnte. Dafür wird dieser dann in der nächsten Generation wahrscheinlich in Länge und Breite etwas zulegen.

2016 kommt dann mit der neuen Generation des Swift ein für Suzuki extrem wichtiges Modell auf den Markt. Zusätzlich für den in den Abmessungen wohl unverändert bleibenden Kleinwagen steht eine weitere Steilheck-Variante im Programm, die dann etwas größer als der Swift ausfallen könnte.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen