Auto
Neben VW gehört Audi zu den Gewinnern im Oktober.
Neben VW gehört Audi zu den Gewinnern im Oktober.(Foto: Audi)

Gewinner und Verlierer im Oktober: VW, Audi und Koreaner legen zu

Von der leichten Erholung auf dem Pkw-Markt profitieren nicht alle Marken. Die großen Gewinner kommen aus dem VW-Konzern. Aber auch ausländischen Marken können in Deutschland punkten.

Audi, VW und die Koreaner gehören zu den Gewinnern im Oktober. Während sich der Gesamtmarkt leicht erholte und die Pkw-Neuzulassungen um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf rund 260.000 Fahrzeuge stiegen, konnten die drei Marken deutlich stärker zulegen.

Marktführer VW kommt laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) auf 60.647 Neuzulassungen und steigert den Vergleichswert von 2011 um zehn Prozent. Und das noch vor dem offiziellen Marktstart des neuen Golf am 10. November. Deutschlands Nummer zwei im Oktober ist Audi mit 24.332 Neuzulassungen nach einem Plus von 15,5 Prozent. Mercedes fällt mit 24.215 Neuzulassungen (plus 0,4 Prozent) knapp geschlagen auf Rang drei zurück. BMW auf dem vierten Rang büßt 10,3 Prozent ein und erreicht 21.851 Neuzulassungen.

Hyundai und Kia legen zu

Ford kann sein Vorjahresniveau mit 19.846 Neuzulassungen knapp halten (minus 0,3 Prozent). Opel verliert erneut deutlich und kommt nach einem Minus von 15,2 Prozent nur auf 15.757 Fahrzeuge. Knapp dahinter folgt bereits Renault/Dacia als größter Importeur mit 13.226 neu zugelassenen Pkw.

Gewinner unter den ausländischen Marken ist aber Hyundai; die Koreaner legen um 11,9 Prozent auf 8.066 Neuzulassungen zu. Schwestermarke Kia ist mit einem Plus von 13,7 Prozent auf 4.835 Fahrzeuge ebenfalls im Aufwind.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen