Auto
Groß, sportlich und mit vielen Extras ausgestattet: der Volvo XC90 R-Design.
Groß, sportlich und mit vielen Extras ausgestattet: der Volvo XC90 R-Design.(Foto: Volvo)

Volvo-SUV mit Extras an Bord: XC90 "R-Design" macht auf frostigen Fjord

Ein Sondermodell nach dem anderen lässt Volvo aus dem Schuppen: Ab Oktober ist der XC90 neu ausgestattet bestellbar - in edlem Mattblau . Volvos sportliche R-Design-Linie steht dem größten Schweden gut.

Nach der innerhalb von zwei Tagen ausverkauften limitierten "First Edition" hat Volvo nun Details zu einer weiteren Ausstattungsvariante für den XC90 bekannt gegeben. Als "R-Design" ist das Oberklasse-SUV umfassend ausgestattet und hat zusätzlich diverse Extras an Bord, die den sportlichen Charakter des größten Schweden betonen sollen. Preise will der Hersteller erst zum Bestellstart im Oktober nennen. Der Einstiegspreis für den Basis-XC90 mit kleinem Diesel liegt bei 49.400 Euro, für die voll ausgestattete First Edition (mit großem Diesel) wurden 90.200 Euro fällig.

Video

Der XC90 R-Design basiert auf der höheren Ausstattungslinie Momentum. Unter anderem ist der neue tabletartige Touchscreen an Bord, der viele Schalter und Knöpfe im Cockpit überflüssig macht und den Zugang zu Internet-Diensten sowie die Integration des Smartphones ermöglicht. Serienmäßig sind außerdem zum Beispiel Voll-LED-Scheinwerfer mit Kurvenlicht und Fernlichtassistent oder elektrisch einstellbare Sitze mit an Bord.

Mit allen Motoren kombinierbar

Für den eigenständigen Auftritt sind die horizontalen Kühlergrillstreben in Schwarz gehalten und es gibt eine spezielle Front- und Heckschürze, zwei Auspuffendrohre in Trapezform, seidenmatte Außenspiegelkappen, eine integrierte Dachreling aus Aluminium und eigene 20-Zoll-Leichtmetallräder. Eine neue Lackierung in frostigem Blau ist wahlweise auch in Matt erhältlich. Die Sportsitze sind aus Nubuk und perforiertem Leder, Schalthebel, Pedale, Fußmatten und Einstiegsleisten wurden im R-Design-Look gestaltet.

Die Ausstattungslinie kann mit allen Motoren kombiniert werden - vom frontgetriebenen D4-Dieselmotor (190 PS) über die serienmäßig mit Allrad ausgerüsteten großen Diesel- und Benzinaggregate bis zum Plug-in-Hybrid T8 (400 PS), der einen 2,0-Liter Benziner mit Turbo- und Kompressor-Aufladung und einen Elektromotor kombiniert.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen