Auf der IAA soll der Smart vision EQ fortwo die Messebesucher elektrisieren und beredtes Zeichen für die Mobilität der Zukunft sein. Vision EQ fortwo Smart zeigt autonome Knutschkugel

In Zukunft bewegen sich die Menschen in den Städten in autonomen Fahrzeugen, die zu einer riesigen Carsharing-Flotte gehören. Wie so ein Auto aussehen könnte, zeigt Smart mit der Studie vision EQ fortwo, einer stylischen gläsernen Knutschkugel.

Vor 250 internationalen Journalsiten präsentierte Entwicklungschef Matthias Rabe den neuen Seat Arona. Kleines SUV mit X Seat Arona feiert Weltpremiere

Wieder sind die Spanier stolz. Diesmal auf den Arona, ihr erstes SUV im B-Segment. Er ist der kleine Bruder des Ateca und der große des Ibiza. Den überragt er in einigen Details, kann aber in einem Punkt sogar den kompakten Leon schlagen.

Der Opel Ampera-e macht nicht nur am Holmenkollen in Norwegen eine gute Figur. Erste Fahrt im Elektro-Opel Unter Strom im Ampera-e?

Als der erste Opel Ampera 2012 auf den Markt kam, blieb er von den Kunden unverstanden. Dabei war das Konzept zukunftsweisend. Jetzt starten die Rüsselsheimer mit dem Ampera-e einen neuen Versuch. Kann der Stromer diesmal die Kunden elektrisieren?

Mit der "Vision E" will Skoda elektrisch in die Zukunft fahren. Konzepte unter Strom VW macht drei Crozz(e) für China

Studien auf Automessen haben ihren Reiz. Sind sie doch beredtes Zeichen für die Visionen der Hersteller. VW präsentiert gemeinsam mit Audi und Škoda gleich drei Elektro-Modelle in Shanghai, die allesamt bis 2020 auch auf deutschen Straßen fahren sollen.

Ob man es glaubt oder nicht, aber der Mercedes-AMG GT C Roadster macht in Arizona eine wirklich gute Figur. Der Rockstar von Mercedes AMG GT C Roadster - Born To Be Wild

Einst ritten die Easy Rider durch Arizona auf der Suche nach Freiheit. Heute ist es ein Mercedes-AMG GT C, der auf gleicher Strecke, aber unter anderem Stern "Born To Be Wild" singt. Offen und mit den Genen von "The Beast" ausgestattet, hat er das Zeug zum Rockstar.