Der Tag

Der Tag: Australien könnte "Atommüllkippe der Welt" werden

Eine verwegene Idee wird derzeit in Australien diskutiert: Ein gigantisches Endlager im wüstenreichen Bundesstaat South Australia könnte einen Teil des weltweit anfallenden Atommülls aufnehmen.

  • Das Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel.
    Das Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel.(Foto: imago/epd)
    Eine Anlage mit einer Kapazität von 138.000 Tonnen Schwermetall und 390.000 Quadratmetern an mittelradioaktivem Material könnte in einer "Reihe von Szenarien hoch profitabel" sein, heißt es in einem Bericht der von der Regierung des Bundesstaats eingesetzten Untersuchungskommission.
  • Die Anlage könne damit 13 Prozent des weltweit anfallenden Atommülls aufnehmen, so die Kommission.
  • Sie machte aber auch deutlich, dass eine Zustimmung der Bevölkerung erforderlich sei.

Der Regierungschef des Bundesstaats South Australia, Jay Weatherhill, betonte, seine Regierung habe sich bisher weder für noch gegen ein Atommülllager ausgesprochen. Grünen-Chef Mark Parnell forderte die Regierung unverzüglich auf, den Bundesstaat nicht zur "Atommüllkippe der Welt" werden zu lassen.

Quelle: n-tv.de