Der Tag

Der Tag: Berliner Stadtschloss-Manager wirft aus Protest hin

Manfred Rettig vor der Schlossbaustelle.
Manfred Rettig vor der Schlossbaustelle.(Foto: dpa)

Eigentlich lief beim Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses alles nach Plan: Doch nun hat der Manager der Mammutbaustelle, Manfred Rettig, das Handtuch geworfen. Der Grund: Berlins Kulturstaatsministerin Monika Grütters hatte nachträgliche Änderungen am Bau nicht ausgeschlossen.

  • Er habe mit seinem Abgang ein Zeichen setzen wollen, sagte Rettig. "Ich wollte deutlich machen, dass man ein solches Projekt nicht durch nachträgliche Änderungswünsche fahrlässig in Gefahr bringen darf", so der Manager im "Tagesspiegel".
  • Solche waren offenbar vom neuen Intendanten des Humboldtforums, Neil MacGregor, gekommen. Er soll nach dem Wiederaufbau mit seinem Kultur- und Museumszentrum in das Schloss einziehen.
  • Das 590-Millionen-Euro-Projekt lag bisher im Kosten- und Zeitplan.

Quelle: n-tv.de