Der Tag

Der Tag: Deutsches U-Boot nach 101 Jahren gefunden

Die "U-31" lief am 12. Januar 1915 mit 35 Mann Besatzung an Bord zu einer Routinepatrouille aus - und kehrte nie zurück.

  • Nun wurde das Wrack von Experten identifiziert. Bereits im Jahr 2012 war 90 Kilometer vor der Küste in 30 Meter Tiefe  ein U-Boot geortet worden. Zunächst war angenommen worden, es stamme aus der den Niederlanden. Das war aber offenbar ein Irrtum.
  • Experte Mark Dunkley von der staatlichen Kommission Historic England erklärt, die U-31 sei vermutlich durch eine Mine versenkt worden. Nach seinen Angaben kamen alle vier Offiziere und 31 Seeleute an Bord ums Leben.
  • Der Fund des "erstaunlich gut erhaltenen" U-Boots erinnere auf ergreifende Weise an "all diejenigen, die während des Ersten Weltkriegs auf See, am Boden und in der Luft ihr Leben gelassen haben.", sagte Dunkley.

Quelle: n-tv.de