Der Tag

Der Tag: Flüchtlinge empört über Nacht von Köln

Es gibt nicht die Flüchtlinge - wie man so schön sagt, gibt es solche und solche. Auch unter ihnen gibt es viele, die über die Vorkommnisse der Kölner Silvesternacht empört sind.

  • "Unsere erste Reaktion war: Jetzt hassen uns die Deutschen", sagt Asim Vllaznim, als er über den Moment berichtet, in dem er und seine Familie von der Silvesternacht in Köln erfahren haben. "Es ist eine Schande, was die da am Hauptbahnhof getan haben", so der 32-Jährige aus dem Kosovo.
  •  "In jeder Kultur gibt es Leute, die sich daneben benehmen", sagt eine 36-jährige Bosniakin, die anonym bleiben möchte. "Man darf nicht alle Flüchtlinge über einen Kamm scheren", appelliert eine 36-jährige Bosnierin. Nach der dramatischen Silvesternacht versteht sie, dass viele Deutsche Angst haben.
  • "Wir sind nicht gekommen, um Probleme zu machen. Was ich möchte, ist Deutsch lernen, Arbeit finden und frei sein", sagt der 28-jährige Abdul Baldeh aus Guinea.

Ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP befragte die drei Flüchtlinge in Köln.

Quelle: n-tv.de