Der Tag

Der Tag: Griechenland: 75.000 Flüchtlinge seit Jahresbeginn

Video

Der Flüchtlingszustrom aus der Türkei nach Griechenland dauert unvermindert an.

  • Seit Wochenbeginn haben Boote der griechischen Küstenwache und der europäischen Grenzschutzagentur Frontex im Mittelmeer bereits mehr als 1300 Flüchtlinge gerettet. Auch Schleuser wurden erneut festgenommen, darunter Minderjährige. Das teilte die griechische Küstenwache mit.
  • Die Rettungsaktionen zogen sich von der nördlich gelegenen Insel Lesbos bis zur Insel Kos im Süden. Die meisten Flüchtlinge wurden zwischen Lesbos und der nur wenige Kilometer entfernten türkischen Küste aufgegriffen.
  • Laut Informationen des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) kamen seit Jahresbeginn 74.725 Menschen über das Meer nach Griechenland. Mehr als 90 Prozent der Menschen, die bisher die gefährliche Überfahrt angetreten haben, stammen nach Angaben des UNHCR aus den Krisengebieten Syrien (55 Prozent), Afghanistan und dem Irak.

Die Nato beschloss heute den Einsatz gegen Schleuser in der Ägäis. Und die Bundesregierung hat sich über den Familiennachzug für minderjährige Flüchtlinge geeinigt.

Quelle: n-tv.de