Der Tag

Der Tag: Jeb Bush zahlte 2800 Dollar pro Stimme

Dass Wahlkämpfe in den USA für die Kandidaten ins Geld gehen, ist bekannt. Nach der Vorwahl in Iowa haben findige Analysten sich die Mühe gemacht und die Werbeausgaben der einzelnen Kandidaten auf die tatsächlichen Wählerstimmen nach Wahlende umgerechnet.

  • Am teuersten war die Wahl demnach für Jeb Bush mit rund 2800 Dollar pro Stimme. Er ist der Kandidat mit den meisten Ausgaben in dem Staat (14,9 Millionen Dollar) und nur wenigen Stimmen (5238).
  • Wahlsieger Ted Cruz kam mit rund 116 Dollar pro Stimme deutlich günstiger davon (6 Millionen für 51.666 Stimmen).
  • Donald Trump war noch besser dran und musste nicht einmal 73 Dollar pro Stimme zahlen (3,3 Millionen für 45.427 Stimmen).

Quelle: n-tv.de