Der Tag

Der Tag: Kältewelle fordert zwei Todesopfer in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt sind nach Polizeiangaben zwei Männer vermutlich erfroren. Am Morgen fanden Polizisten in einer Gartenanlage in Magdeburg einen leblosen, 50 Jahre alten Mann, wie ein Sprecher sagte. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um einen Magdeburger, der am Donnerstag von der Uniklinik als vermisst gemeldet wurde. Rechtsmediziner prüfen nun die genauen Todesumstände.

Auch in Bitterfeld-Wolfen ist vermutlich ein Mann erfroren. Der 46-Jährige wurde bereits am vergangenen Sonntag in einem leerstehenden Haus gefunden, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Bei dem Toten soll es sich um einen Mann aus Paderborn in Nordrhein-Westfalen handeln. Ob er obdachlos war und was er in Bitterfeld-Wolfen machte, blieb zunächst unklar.

Quelle: n-tv.de