Der Tag

Der Tag: Köln: Organisierte Täterstrukturen nicht ausgeschlossen

Die Kölner Polizei verstärkt derzeit ihre Präsenz am Hauptbahnhof.
Die Kölner Polizei verstärkt derzeit ihre Präsenz am Hauptbahnhof.(Foto: dpa)

In Köln wird wegen des sexuellen Missbrauchs von Frauen in der Silvesternacht ermittelt. Eine der Fragen, die dabei im Raum stehen ist, ob die massiven Übergriffe geplant waren:

  • Dazu ermittelt auch die Abteilung für die Bekämpfung der organisierten Kriminalität der Staatsanwaltschaft Köln.
  • "Tat- und Täterbeschreibungen lassen es derzeit zumindest nicht als ausgeschlossen erscheinen, dass das Geschehen organisierten Täterstrukturen zuzurechnen ist", teilt die Behörde mit.

Hilfe könnte aus Düsseldorf kommen:

  • Dort ermittelt, wie jetzt die "Bild"-Zeitung berichtet, eine Sonderkommission namens "Casablanca" gegen etwa 2000 Menschen, die im Verdacht stehen, bei organisierten Diebesbanden mitgewirkt zu haben.
  • Ihnen werden Taschendiebstähle, Drogenhandel oder Raubüberfälle mit Körperverletzung in der Innenstadt sowie rund um den Düsseldorfer Hauptbahnhof vorgeworfen.
  • Die Sonderkommission will die Kölner Polizei nun "umfangreich" unterstützen.

Quelle: n-tv.de