Der Tag

Der Tag: Nach Zugunglück Blutspender dringend gesucht

Die Nachrichten aus Bayern sind erschütternd: Mindestens neun Menschen sind bei dem Frontalzusammenstoß zweier Regionalzüge getötet worden. Rund Hundert wurden verletzt, die Hälfte von ihnen schwer.

Angesichts dieser Notlage ruft der Blutspendedienst München zum Spenden auf. Es gebe "akut einen deutlich erhöhten Bedarf an lebensrettenden Blutkonserven", heißt es auf der Website. Dort finden Hilfsbereite auch Informationen zu den mobilen Spendeterminen.

Update 14:48: Mittlerweile gibt es genug Blutkonserven, Spender werden nicht mehr gebraucht.

Quelle: n-tv.de