Der Tag

Der Tag: Polizei führt Razzia gegen Rechtsextreme durch

Bei Ermittlungen gegen mutmaßliche Rechtsextremisten hat die Polizei am Donnerstagmorgen fünf Wohnungen in Dortmund und zwei in Niedersachsen durchsucht.

  • Der Einsatz fand aufgrund eines Durchsuchungsbeschlusses der Staatsanwaltschaft statt.
  • Auslöser der Fahndung waren Angriffe auf Dortmunder Polizisten in der Silvesternacht: 25 Personen hatten damals laut Polizei die zu einem Einsatz gegen randalierende Rechtsextremisten angerückten Beamten mit Böllern und Flaschen beworfen und mit Raketen beschossen. Die Polizei nahm damals 18 Verdächtige vorübergehend in Gewahrsam.
  • Dortmund gilt als eine Hochburg von Rechtsextremisten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs.

Die Zahl der rechtsextremen Straftaten ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Von Januar bis Dezember registrierte die Polizei nach vorläufigen Erkenntnissen insgesamt 13.846 rechts motivierte Delikte.

Quelle: n-tv.de