Der Tag

Der Tag: Youtuber Julien wegen Volksverhetzung verurteilt

Nach Ansicht des Gerichts weit über sein Ziel hinausgeschossen: Youtuber Julien.
Nach Ansicht des Gerichts weit über sein Ziel hinausgeschossen: Youtuber Julien.(Foto: youtube.com/user/JuliensBlog / Screenshot n-tv.de)

Weil der bekannte Youtuber Julien in einem Video über den Bahnstreik der GDL volksverhetzende Inhalte verbreitete, hat das Gericht in Tecklenburg den 27-Jährigen zu einer Bewährungsstrafe von drei Jahren verurteilt. Sollte Julien gegen die Auflagen verstoßen, muss er acht Monate in Haft. Eine Geldstrafe von 15.000 Euro muss er in jedem Fall zahlen. Dies berichtet die "Westfälische Nachrichten".

Julien hatte in dem Video über die Streikenden Sätze wie "Vergasen sollte man die Mistviecher" gesagt, oder auch: "Wisst ihr noch, wie die Juden mit Zügen nach Auschwitz transportiert wurden? Man sollte die Zugführer hinbringen." Der Youtuber sagte dazu vor Gericht: "Es war witzig gemeint."

Quelle: n-tv.de