Der Tag

Der Tag: Zahl der Flüchtlinge aus Nordafrika steigt auf Rekordhoch

(Foto: dpa)

Sie haben nahezu keine Chance auf einen positiven Asylbescheid - dennoch kommen immer mehr Flüchtlinge aus Marokko und Algerien nach Deutschland. Wie die "Frankfurter Rundschau" unter Berufung auf das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) berichtet, sind allein im Dezember 2300 Algerier und 3000 Marokkaner über die Grenze gekommen. Das sind mehr als im gesamten Jahr 2014, als insgesamt 4000 Menschen aus diesen Ländern Asyl beantragten.

Ein Sprecher des UN-Flüchtlingshilfswerks erklärte den sprunghaften Anstieg mit dem blockierten Weg übers Mittelmeer. "Da der legale Weg übers Mittelmeer unterbrochen ist, scheint sich die Bewegung nach Mitteleuropa verschoben zu haben", sagte er der Zeitung. Die Menschen würden auf die Balkan-Route ausweichen. Früher seien Nordafrikaner traditionell eher nach Spanien und Frankreich ausgewandert.

Quelle: n-tv.de