Kühle Landschaft, heiße Herzen: Das ist die Welt der Pilcher-Romane. Rosamunde Pilcher Die Frau für gewisse Stunden

Die einen schauen jeden Sonntag "Tatort", andere schalten lieber zu Rosamunde Pilcher. Der Name steht für seichte Romanzen in idyllischer Landschaft, fernab der Realität. Mehr als 100 Filme folgen diesem Muster. Die Autorin der Vorlagen wird nun 90.

Bilderserie
... doch auch bei dieser großen Hymne ... Immer weiter, weiter und weiter Springsteens unglaubliche Karriere

Bruce Springsteen? Gibt's den eigentlich noch? Ja, und wie! Der ewige Anwalt der Arbeiter, der Stadionrocker und das Fitnesswunder spielt sich unermüdlich durch endlose Konzerte. Der "Boss" hat alles gesehen, war überall, kann alles - und erlebt nun seinen zweiten Frühling.

Watson mit Nacktfotos gedroht: "Emma, du bist die Nächste" Watson mit Nacktfotos gedroht "Emma, du bist die Nächste"

Den Abschluss in der Tasche, das jüngste Sprachrohr der Vereinten Nationen - wenn es eine Schauspielerin geschafft hat, mehr als bloß Starlet zu sein, dann Emma Watson. Doch jetzt droht eine Website, die Sauberfrau in die Schmuddelecke zu ziehen.

Prinz George feierte Geburtstag. Foto: John Stillwell/PA Königlicher Besuch auf Malta William "warnt" vor Baby George

Eigentlich sollte Kate auf Malta ihre erste eigene Auslandsreise absolvieren. Da die schwangere Herzogin aber von Übelkeit geplagt wird, muss Gatte William ran. Der verrät, warum die Malteser sich glücklich schätzen können, dass George nicht mitgekommen ist.

Kino
DVD
Musik
Leonard Cohen wird 80: Der nimmermüde Frauenflüsterer Leonard Cohen wird 80 Der nimmermüde Frauenflüsterer

Niemand weiß, wie viele Liebesdramen in den letzten 40 Jahren mit der Musik von Leonard Cohen untermalt wurden - so einige. Denn kaum ein Schaffen ist so eng mit den Klängen zweier Herzen verbunden, wie das musikalische Erbe von Leonard Cohen. Von Kai Butterweck

Bücher und Hörbücher
Essen und Trinken
Schmetterlingsliebe auf wildem Majoran. Amore im mittleren Alter Der Majoran macht's

"Männer sind Mai, wenn sie freien, und Dezember in der Ehe." Upps! Spricht da eigene Erfahrung aus den Worten des Dichters? Für seine Frau Anne hatte William Shakespeare jedenfalls nur das "zweitbeste Bett" übrig. Von Heidi Driesner