Unterhaltung
Baldwin nimmt selten ein Blatt vor den Mund.
Baldwin nimmt selten ein Blatt vor den Mund.(Foto: REUTERS)

Hollywoodstar bepöbelt Reporter: Alec Baldwin teilt aus

Der US-Schauspieler Alec Baldwin ist bekannt für harsche Verbalattacken. Diesmal trifft es zwei Journalisten der "New York Post". Der 54-Jährige beschimpft einen schwarzen Fotografen als "Drogendealer" und dessen Reporterkollegin wünscht er, zu ersticken.

Hollywoodstar Alec Baldwin soll zwei Promireporter beschimpft und beleidigt haben. Das Boulevardblatt "New York Post" beschuldigt den 54-Jährigen, er habe zu einer Reporterin der Zeitung gesagt, sie solle ersticken. Einen schwarzen Fotografen habe er als Drogendealer und "Coon" beschimpft - ein beleidigendes Wort für Farbige.

Die beiden hätten ihn vor seiner Wohnung nach einem Rechtsstreit zwischen Baldwins Frau, einer Yogalehrerin, und einem ihrer Kunden fragen wollen. Baldwin nannte die Vorwürfe "ungeheuerlich" und erlogen. "Die Anschuldigungen sind völlig aus der Luft gegriffen", sagte Baldwins Sprecher.

Sowohl Baldwin als auch der Fotograf haben Anzeige erstattet. Baldwin ist für seine Ausfälle gegenüber Reportern bekannt - genau wie die "Post" wegen ihrer aufdringlichen Berichterstattung.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen