Unterhaltung
Bitte lächeln und anschmiegen: Loona (l.) und Gina-Lisa Lohfink.
Bitte lächeln und anschmiegen: Loona (l.) und Gina-Lisa Lohfink.(Foto: imago stock&people)

Loonas Lesben-Bailando mit Gina-Lisa: Alles nur ein Fake

Sie küssten nur einen Sommer. Und trotzdem sorgten die Liebesszenen zwischen Ballermann-Blondine Loona und Baustellen-Barbie Gina-Lisa Lohfink vor rund zwei Jahren für einiges Aufsehen. Jetzt enthüllt die "Bailando"-Sängerin, was eigentlich alle längst wussten.

Es war im August 2011. Sängerin Loona, die in Wahrheit auf den schönen Namen Marie-José van der Kolk hört, und Ex-"Topmodel"-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink räkelten sich halbnackt auf Mallorca im Wasser und am Strand. Sie küssten und betatschten sich. Und rein zufällig war auch ein Fotograf einer Fotoagentur in der Nähe, der die pikanten Szenen einfing.

Alles roch 300 Meilen gegen den Wind nach einer PR-Strategie, zumal Loona in diesen Tagen mit Lohfink gerade das Video zu ihrer Single "El Tiburon" drehte. Seit 2002 hat die Niederländerin keinen größeren Hit mehr landen können. Ihre Nummer-1-Erfolge - "Hijo de la luna" und die Ballermann-Rakete "Bailando" - liegen mittlerweile gar 15 Jahre zurück. Sex sells - was könnte also schon ein besseres Verkaufsargument sein als die Lesben-Liebe zwischen zwei mehr oder weniger echten Blondinen?

Die beiden Turteltauben versicherten dann auch hoch und heilig, dass sie wirklich ein Paar seien. "Wir machen auch Liebe miteinander", erklärte Loona und man war sich nicht so ganz sicher, ob man sich das nun wirklich vorstellen wollte. "Ich bin absolut hin und weg von Gina-Lisa", verriet die Sängerin weiter, "sie versprüht unglaublich viel positive Energie". Da wollte schließlich auch Lohfink mit intimen Geständnissen nicht länger hinter den Berg halten: "Sie hat mich sehr verwöhnt, ihre Lippen schmecken sehr gut."

"Wie ein Rennpferd"

Doch nach rund einem halben Jahr - im April 2012 - war die positive Energie auch schon wieder verflogen. Loona und Gina-Lisa gaben ihre Trennung bekannt. "Gina-Lisa ist wie ein Rennpferd, sie lief mir immer davon", suchte Loona nach einer Begründung für das plötzliche Aus der Lesben-Liebe. Und das Möchtegern-Topmodel ergänzte: "Wir waren ein Jahr zusammen, aber es war nicht einfach. Loona hat ja auch ein Kind und wohnt derzeit nicht in Deutschland." Nun, oh Wunder, könne sie sich ja wieder auf Kerle konzentrieren, freute sich Lohfink. "Jetzt habe ich alles erlebt. Ich war mit einer Frau zusammen und mit soo vielen Männern. Ich habe jede Nationalität durchgemacht - fast", sagte sie seinerzeit der "Bild"-Zeitung.

Ein Jahr ist seit dieser "Trennung" vergangen. Loonas aktuelle Single "Policia" ist seit knapp zwei Monaten auf dem Markt und von einem Eintritt in die Charts weit entfernt. Möglicherweise deshalb offenbarte die Sängerin der "Bild am Sonntag" nun, was ohnehin jeder längst ahnte: "Es war alles nur PR." Aufgedrängt worden sei ihr die Sache von ihrer damaligen Managerin. Diese habe schließlich auch darauf bestanden, "dass ich Gina-Lisa auch zu meinen Auftritten mitnehme", so Loona.

Lohfink habe die Sache weiter vorangetrieben - gegen ihren Willen, fährt die Sängerin im Zeitungs-Interview fort. Schwierig sei das vor allem gewesen, weil sie zu dieser Zeit schon mit ihrem Freund Mark, mit dem sie seit 2010 liiert sei, dessen Tochter und ihrer eigenen Tochter zusammengewohnt habe. "Je länger dieser Mist dauerte, desto mehr hat er mich genervt", machte Loonas Lebensgefährte aus seinem Herzen keine Mördergrube.

Nachdem das nun geklärt ist, denkt das Pärchen offenbar ans Heiraten. "Aber dafür müsste ich ja erst mal einen Antrag bekommen", winkt die Sängerin ihrem Freund ebenso mit dem Zaunpfahl zu wie der Öffentlichkeit mit ihrem Geständnis der erlogenen Lesben-Liebe.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen