Unterhaltung
Anne Hathaway soll schon bald für den dritten Teil von "Plötzlich Prinzessin" vor der Kamera stehen.
Anne Hathaway soll schon bald für den dritten Teil von "Plötzlich Prinzessin" vor der Kamera stehen.(Foto: imago stock&people)

Plötzlich wieder Prinzessin!: Anne Hathaway filmt Remake

Ein normales Schulmädchen wird über Nacht zur Hochwohlgeborenen. Dem Klassiker unter den Teenie-Träumen widmete man mit "Plötzlich Prinzessin" einst gleich zwei Filme. Heute sind sie Kult, Darstellerin Anne Hathaway ein Star. Nun soll sie die alte Rolle noch mal spielen.

Gerade ist sie hochschwanger und hat vor lauter Vorfreude vermutlich nur ihre kleine Familie im Kopf. Tatsächlich scheint Anne Hathaway jedoch bei all dem Mama-Kram auch noch ein paar berufliche Entscheidungen unterzubringen. Mit dem Film "Plötzlich Prinzessin" von 2001 nahm die Karriere der heute 33-Jährigen Fahrt auf. Es folgte ein zweiter Teil. Nun soll Hathaway erneut in ihrer Paraderolle der Mia Thermopolis vor der Kamera stehen.

"Ich habe Anne Hathaway vor ein paar Wochen getroffen", erzählte Regisseur Garry Marshall dem Magazin "People". "Es sieht aus, als würden wir 'Plötzlich Prinzessin 3' drehen." Der 81-Jährige zeichnete auch für die ersten beiden Filme verantwortlich.

Wann die Arbeiten zu Teil drei beginnen sollen, konnte Marshall noch nicht sicher sagen. "Anne Hathaway ist sehr schwanger, also müssen wir warten, bis sie das Baby bekommt, und dann, denke ich, werden wir es tun", zitiert ihn das Blatt.

Chris Pine auch an Bord?

Überdies hofft Marshall offenbar, neben Hathaway noch ein weiteres Mitglied des Original-Casts für seine Neuauflage begeistern zu können: Chris Pine, mittlerweile einer von Hollywoods Topsellern. Der 35-Jährige spielte bei "Plötzlich Prinzessin 2" Lord Nicholas Deveraux, Mias große Liebe.

Wieso Marshall optimistisch ist, Pine zu gewinnen, verrät er ebenfalls "People": "Nun ja, Chris Pine mag mich. Wissen Sie warum? Weil sein Vater bei 'Mother's Day' mitspielt." Außerdem kenne er den Schauspieler von Kindesbeinen an aus dem Umfeld seines eigenen Nachwuchses.

"Mother's Day" heißt Marshalls nächster Film, in dem auch Jennifer Aniston, Julia Roberts und Kate Hudson zu sehen sein werden. Der Regisseur ist ein Experte auf dem Gebiet der romantischen Komödien. Er ist schließlich auch der Mann hinter "Pretty Woman", "Die Braut, die sich nicht traut" und "Valentinstag".

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen