Unterhaltung
Investorin Dagmar Wöhrl unterzieht die "Tukluk"-Produkte einer genauen Prüfung.
Investorin Dagmar Wöhrl unterzieht die "Tukluk"-Produkte einer genauen Prüfung.(Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)
Dienstag, 14. November 2017

"Die Höhle der Löwen": Ärschle gut, alles gut!

Von Kai Butterweck

Im Löwenkäfig ist heute die Kacke am Dampfen. Die "Schuldigen" sind schnell gefunden: Ein kotender Hundewelpe und eine Hygienebrause für den Moment nach dem "großen Geschäft".

Der Löwenkäfig ist noch keine fünf Minuten geöffnet, da macht Frank Thelen bereits große Augen. Mit entsetztem Blick verfolgt der Technik-Löwe den gezielten Rundkurs eines kleinen Hundewelpen. Sekunden später bricht in der Löwenhöhle schallendes Gelächter aus. Vor Thelens Designer-Sneakers dampft ein frisch gesetztes "Häufchen" vor sich hin.

Scheiß drauf? Aber hallo!

Da war's noch nicht passiert: Das Hündchen bringt sich zum "Geschäft" vor Frank Thelen in Position.
Da war's noch nicht passiert: Das Hündchen bringt sich zum "Geschäft" vor Frank Thelen in Position.(Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Der Bonner Investor hat während seiner bisherigen DHdL-Tätigkeit ja schon viel gesehen und erlebt. Aber ein halbes Pfund Hundekot zur Begrüßung? Geht's noch? Marcus König ist natürlich untröstlich. Der sympathische Tierfreund aus Graz wollte seinen Präsentationsauftritt eigentlich in eine ganz andere Richtung lenken. Sein mitgebrachter "Yumminator" sollte nämlich eher die entgegengesetzte Körperöffnung eines Hundes in den Fokus der Löwen rücken. Nun ist die Kacke aber am Dampfen - im wahrsten Sinne des Wortes. Statt mit Königs "Yumminator", dem besonderen Napf für Tierfutter - beschäftigen sich alle Anwesenden mit dem großen Geschäft eines "Präsentationshelfers", der schwanzwedelnd und unschuldig durchs Studio trippelt. Das Ende vom "Geschäft": Vier Löwen halten sich die Nasen zu. Einzig Ralf Dümmel steht über den Dingen. Trotz vernebelter Atmosphäre erkennt der DS-Profi das Potenzial von Gründer und Produkt. Scheiß drauf? Aber hallo! Der erste Deal des Abends ist in trockenen Tüchern.

Mit dem eher unfreiwillig hohen Unterhaltungswert der ersten Pitch-Präsentation können die nachfolgenden Tüftler und Erfinder nur bedingt mithalten. Sicher, die Verköstigung des weltweit ersten veganen Camemberts ("Happy Cheeze"), das Breittreten von beheizbaren Einlegesohlen ("Vulpés"), das Zusammenbauen von magnetischen Kinderzimmer-Schaumstoff-Häusern ("Tukluk") und eine drei Events umfassende Wir-können-auch-ohne-Alk-die-Nacht-zum-Tage-machen-Revolution ("Dotox Rebells") sorgen in der Löwenhöhle kurzzeitig für schmunzelnde Gesichter. Aber vom humoristischen Feuer der ersten Viertelstunde ist das, was in den darauffolgenden knapp anderthalb Stunden serviert wird, meilenweit entfernt.

Happy Po macht jeden Hintern froh

Der Toilettenpapier-Industrie den Hintern heiß machen: Die "Happy Po"-Hygienebrause begeistert die Löwen.
Der Toilettenpapier-Industrie den Hintern heiß machen: Die "Happy Po"-Hygienebrause begeistert die Löwen.(Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Erst als die letzten beiden Düsentriebs die Löwenhöhle betreten, kommt nochmal so richtig Stimmung auf. Die zwei Berliner Oliver Elsoud und Frank Schmischke haben für den heute in der Löwenhöhle abgesteckten Humorradius aber auch das perfekte Mitbringsel im Gepäck. Frank Thelen bekommt schon beim Anblick der Präsentations-Deko einen Lachkrampf. Alle bereit? Hier kommt er: "Happy Po" - der ultimative Duschapparat für den Moment nach dem "großen Geschäft".

Vor Frank Thelens Füßen muffelt es immer noch ein wenig streng, da muss sich der Kot-Allergiker schon wieder mit einem Haufen Schei… beschäftigen. Aber den guten Frank kann heute nichts mehr erschüttern: "Ein tolles Geschäft habt ihr hier am Start", lobt er.

"Happy Po"-Co-Gründer Oliver sieht das ähnlich: "Meine Oma hat mir immer gesagt: Ärschle gut, alles gut!" Alle sind begeistert. Bleibt nur noch die Frage: Welcher Löwe kneift hier und heute die Gesäßbacken zusammen und zieht mit den beiden "Happy Po"-Gründern an die Rektum-Front? Schlussendlich ist es Dagmar Wöhrl, die sich mit geballten Fäusten und einem begeisterten Lachen dazu bereit erklärt, der Toilettenpapier-Industrie in Zukunft ordentlich den Hintern heiß zu machen. Na dann: Wir wünschen gute "Geschäfte"!

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen