Unterhaltung
Ein Tweet, der viele Reaktionen auslöste.
Ein Tweet, der viele Reaktionen auslöste.(Foto: Screenshot n-tv.de)

Blöde Besserwisser: Becker "twitschert". Na und?

Eine Zwischenbemerkung von Hubertus Volmer

Für einen grammatikalisch und inhaltlich nicht ganz sauberen Tweet muss Boris Becker sich beschimpfen lassen. Er hatte Bundeskanzlerin Merkel als Gewinnerin des Friedensnobelpreises dargestellt. Das stimmt allerdings nur zu einem Fünfhundertmillionstel. Egal: Kein Grund für einen Shitstorm.

Die Schauspielerin Gwyneth Paltrow tut es, ihr Kollege Ashton Kutcher ist dabei, Justin Bieber legt ganz offensichtlich mitunter ebenfalls selbst Hand an, und in der deutschen Politik ist Umweltminister Peter Altmaier die Nummer eins: Viele Prominente bedienen ihren Twitter-Account selbst. Das sorgt für direkten Kontakt mit Anhängern und Fans. Kann aber auch in die Hose gehen.

Womit wir bei Boris Becker wären. "Grosser Bewunderer von Angela Merkel! Ich bin sehr stolz und werde Patriot,als Sie Friedensnobelpreis gewonnen hat !!!" Viele User reiben sich die Augen, als die Tennis-Legende am 10. Dezember diesen Tweet absetzt: Bundeskanzlerin Merkel hat den Friedensnobelpreis gewonnen?

Doch es ist ja richtig: Preisträger sind alle 500 Millionen Europäer, damit auch die Kanzlerin. Zu einem kleinen Teil zumindest. Oder sollte Becker doch etwas missverstanden haben? Wollte Becker ursprünglich Merkel direkt ansprechen, ist das "Sie" deshalb groß geschrieben? Man weiß es nicht.

Was man weiß: Der Tweet löste einen kleinen Shitstorm aus. "Wir haben doch alle schonmal besoffen getwittert", ist noch eine der harmloseren Reaktion. Schon nach wenigen Minuten wird Becker von einem Nutzer übrigens auf den Umstand hingewiesen, dass nicht Merkel, sondern die EU den Nobelpreis gewonnen habe. Als Antwort verschickt Becker zunächst einen leeren Tweet, dann den Satz "also praktisch Sie" - wen Becker hier meint - den Nutzer oder Merkel -, bleibt angesichts der eigenwilligen Orthografie im ersten Tweet leider offen.

Ein paar Stunden später meldet Becker sich erneut. "Was fuer 1Reaktion in der Twitterwelt,wenn man etwas ueber Merkel,Dankbarkeit und Patriotismus twitschert ...nachts um 2h!?" Und er hat damit natürlich völlig recht: Nichts ist so billig, wie Witze über Rechtschreib- und andere kleine Fehler. Natürlich: Die Welt wäre besser ohne sie. Noch besser aber wäre die Welt ohne Klugscheißer.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen