Unterhaltung
Thomas Gottschalk, Michelle Hunziker und Dieter Bohlen, Jury-Mitglieder der RTL-Castingshow "Das Supertalent",  am 9.8.2012.
Thomas Gottschalk, Michelle Hunziker und Dieter Bohlen, Jury-Mitglieder der RTL-Castingshow "Das Supertalent", am 9.8.2012.(Foto: dpa)

"Langweilige, gut singende Kandidaten": Bohlen: Zu viele Castingshows

Selbst nach Ansicht von Casting-Pionier Dieter Bohlen gibt es inzwischen zu viele Talentshows im deutschen Fernsehen. "Ich denke, am Ende werden nur zwei oder drei übrigbleiben. Der Rest geht ein wie die Dinosaurier", sagte der Musikproduzent in einem Interview mit dem Magazin "Closer".

Es gebe Gründe, warum Talentwettbewerbe Zuschauer verlieren, so Bohlen: "Ich denke, wir haben ein Kandidaten-Problem. Wir müssen die richtigen Typen finden", begründete Bohlen. "Wenn wir nur langweilige, gut singende Kandidaten finden - damit kann man keinen Blumentopf mehr gewinnen."

Bohlen ist Jurymitglied in der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar". An diesem Samstag startet die Jubiläumsstaffel Nummer 10 mit einer neuen Jury.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen