Unterhaltung
Wir haben Ganz: Der Schweizer soll den fiktiven Sixtus VI. spielen.
Wir haben Ganz: Der Schweizer soll den fiktiven Sixtus VI. spielen.(Foto: dpa)

Mit Sebastian Koch in US-Fernsehserie: Bruno Ganz wird zum Papst

Habemus Sixtus VI.: Bruno Ganz schlüpft für eine Fernsehserie in den USA in die Rolle eines deutschstämmigen Papstes. In der Dramaserie um Macht und Politik im Vatikan spielt er den fiktiven Sixtus VI. Mit an Bord ist auch Sebastian Koch.

Zwei Tage nach der Papstwahl in Rom hat Hollywood einen neuen Papst-Darsteller gefunden: Der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz soll in der geplanten TV-Serie "The Vatican" das fiktionale deutschstämmige Kirchenoberhaupt Sixtus VI. spielen, berichtete das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter".

"Prometheus"-Regisseur Ridley Scott soll den Pilotfilm inszenieren. Die zeitgenössische Dramaserie über Macht, Politik und Rivalitäten in der katholischen Kirche wird vom Sender Showtime (u.a. "Dexter", "Californication", "Die Borgias") und Sony Pictures Television entwickelt.

Die Hauptrolle eines New Yorker Erzbischofs war zuvor mit Kyle Chandler ("Argo", "Zero Dark Thirty") besetzt worden. Der deutsche Schauspieler Sebastian Koch ("Das Leben der Anderen") wird den fiktiven machthungrigen Kardinalstaatssekretär Marco Malerba spielen. Die Dreharbeiten sollen in Kürze beginnen.

Ganz ist derzeit in Bille Augusts "Nachtzug nach Lissabon" in den deutschen Kinos zu sehen. Zuvor drehte er unter anderem "Unknown Identity", "Der Vorleser" und "Der Baader Meinhof Komplex". Großes Aufsehen erregte er mit seinem Auftritt als Adolf Hitler in dem Eichinger-Film "Der Untergang" (2004).

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen