Unterhaltung
Die Sängerin Céline Dion zeigt ihre Trauer ganz öffentlich.
Die Sängerin Céline Dion zeigt ihre Trauer ganz öffentlich.(Foto: AP)

Staatsbegräbnis in Montréal: Céline Dion nimmt Abschied

Céline Dion muss in diesen Tagen stark sein: Nachdem vergangene Woche erst ihr Mann und dann ihr Bruder sterben, stehen nun die Beerdigungen an. Die Trauerfeier für ihren Ehemann wird öffentlich in der Basilika Notre-Dame in Montréal begangen.

Mit einem Staatsbegräbnis hat Kanada dem verstorbenen Ehemann der Sängerin Céline Dion die letzte Ehre erwiesen. In der Basilika Notre-Dame in Montréal versammelten sich etwa 2000 geladene Gäste zu der Trauerfeier für René Angélil. Dion erschien ganz in Schwarz zusammen mit den drei gemeinsamen Söhnen des Paars. Die Zeremonie wurde vom kanadischen Fernsehen und im Internet übertragen.

In die Kirche, in der Dion und Angélil im Jahr 1994 geheiratet hatten, kamen auch zahlreiche Fans. Am Donnerstag hatte Dion mehrere Stunden dort ausgeharrt und Beileidsbekundungen entgegengenommen.

Söhne sprechen für ihren Vater

Während der Zeremonie sprachen sowohl der älteste Sohn des Paars, René-Charles, als auch Angélils Sohn aus früherer Ehe, Patrick. Angélil war drei Mal verheiratet und hatte sechs Söhne, darunter auch die Zwillinge Nelson und Eddy mit Dion.

Geleitet wurde die Trauerfeier von Montréals Erzbischof Christian Lépine. Zu Beginn erklang Dions Lied "320", das sie aufgenommen hatte, kurz nachdem Angélil ihr Manager geworden war. Die Flaggen in der Provinz Québec wehten auf Halbmast.

Angélil war am 14. Januar im Alter von 73 Jahren nach langem Kampf gegen den Krebs gestorben. Nur zwei Tage später starb auch Dions Bruder Daniel an Krebs. Er soll am kommenden Montag beigesetzt werden.

Die unter anderem durch den Song zum Kinohit "Titanic" bekannte Dion verkaufte weltweit bislang rund 220 Millionen Alben. Der Musikmanager Angélil hatte sie im Alter von zwölf Jahren entdeckt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen