Unterhaltung
Julie Delpy und Ethan Hawke stellen bei der Berlinale ihren neuen Film "Before Midnight" vor.
Julie Delpy und Ethan Hawke stellen bei der Berlinale ihren neuen Film "Before Midnight" vor.(Foto: dapd)

"Bisschen mehr Bodenhaftung": Delpy hat keine Angst vorm Alter

Älterwerden bei Frauen - in der Regel kein leichtes Thema. Bei Schauspielerinnen oft noch schwieriger, da mit steigendem Alter die interessanten Rollen meist abnehmen. Julie Delpy hingegen findet "Älterwerden nicht schlecht".

Die französisch-amerikanische Schauspielerin Julie Delpy aus dem Kultfilm "Before Sunrise" (1995) schaut sich gern beim Älterwerden zu - jedenfalls auf der Leinwand. "Älterwerden ist nicht schlecht. Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt ein bisschen mehr Bodenhaftung habe", verriet die 43-Jährige bei der Berlinale. Gemeinsam mit ihrem dreimaligen Leinwandpartner Ethan Hawke und Regisseur Richard Linklater stellte sie mit "Before Midnight" den langersehnten Abschluss der Beziehungs-Trilogie vor.

Wie beim Auftakt vor 18 Jahren und dem zweiten Teil "Before Sunset" 2004 gibt es kaum Handlung, sondern nur wunderbar komische Gespräche über Gott und die Welt, Sex und Liebe, Mann und Frau. Jesse (Hawke) und Celine (Delpy) sind inzwischen längst zusammen, haben Kinder und eine gemeinsame Bettdecke. Während eines Griechenlandurlaubs geraten sie unerwartet in die Krise.

Die dreimalige Zusammenarbeit mit Regisseur Linklater sei eine einmalige Gelegenheit für einen Schauspieler, so Hawke. "Wann hat man schon mal die Chance, die Entwicklung einer Figur zu verfolgen, die man selbst mitgeschaffen hat?", sagte der 42-jährige Texaner. Und Delpy, die ebenfalls am Drehbuch mitgeschrieben hat, fühlte sich bei den scheinbar leichtfüßigen Dialogen an ihr früheres Klarinettenspiel erinnert. "Man muss üben und üben und üben, damit es am Schluss so aussieht, als wäre es kinderleicht."

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen