Unterhaltung
Typisch London:  schwarzes Taxi, rote Telefonzellen.
Typisch London: schwarzes Taxi, rote Telefonzellen.(Foto: dpa)
Mittwoch, 18. Juli 2012

London ist die perfekte Kulisse: Von "Bridget Jones" bis "Harry Potter"

Hier kommt der Autor hin

Doppeldeckerbus, rote Telefonzelle, schwarzes Taxi - London ist auf der Leinwand schnell zu erkennen. In zahllosen Filmen spielt die Stadt eine Rolle. Täglich drehen im Durchschnitt 35 Teams auf den Straßen. Die Liste der London-Filme ist lang: "Bridget Jones", "Vier Hochzeiten und ein Todesfall", "Shakespeare in Love" - nicht zu vergessen die "Harry Potter"-Filme.

Julia Roberts und Hugh Grant im Film "Notting Hill".
Julia Roberts und Hugh Grant im Film "Notting Hill".

Die Suche nach der blauen Tür im Londoner Stadtteil Notting Hill ist schon für so manchen Touristen ins Leere gelaufen. Mittlerweile ist die berühmte Requisite aus der Romantikkomödie "Notting Hill" mit Julia Roberts und Hugh Grant nämlich für einen guten Zweck versteigert und durch ein neues, etwas anders aussehendes Exemplar ersetzt worden. Trotzdem wollen sich auch gut 13 Jahre nach dem Kinostart des Erfolgsstreifens noch täglich Menschen vor dem Haus mit besagtem Eingang ablichten lassen - auch Olympia-Touristen haben die Attraktion auf ihrem Plan.

Die britische Hauptstadt gehört zu den weltweit beliebtesten Drehorten. Sowohl Megaproduktionen als auch kleinere Spielfilme, Musikvideos, Dokumentationen und Werbung werden hier praktisch nonstop abgedreht. Im Durchschnitt filmen täglich rund 35 Crews auf den Straßen. Nach Los Angeles und New York ist die Metropole mittlerweile der drittgrößte Produktionsort, sagt Adrian Wootton, Chef der Organisation Film London. Diese wurde Anfang des Jahrtausends eigens gegründet, um dem Ansturm an Drehanfragen Herr zu werden und die Stadt als Filmstandort noch attraktiver zu machen.

Von Hollywood bis Bollywood

Roter Doppeldeckerbus vor dem Turm mit der Glocke "Big Ben".
Roter Doppeldeckerbus vor dem Turm mit der Glocke "Big Ben".(Foto: dpa)

"London kommt in Filmen aus der ganzen Welt vor, von Hollywood bis Bollywood, und das seit den Anfängen des Kinos", berichtet Wootton. Jährlich unterstütze Film London mehr als 1000 Film- und Fernsehprojekte sowie Werbedrehs. Im Jahr 2011 hätten allein die Macher von Spielfilmen 1,2 Milliarden Pfund (1,4 Milliarden Euro) in Großbritannien ausgegeben, den größten Teil davon in London. Für die Tourismusbranche sei das ein Traum: "Einer von zehn Touristen gibt an, dass er wegen Bildern nach London gekommen ist, die er im Film gesehen hat."

Kaum eine Stadt hat so viele Stereotype, die sie auf der ganzen Welt sofort erkennbar machen: Doppeldeckerbusse, schwarze Taxis, rote Telefonzellen, Big Ben, die Tower Bridge, viktorianische Häuserreihen, Nieselregen - und das sind nur einige Beispiele. James Bond, Harry Potter, Sherlock Holmes, Jack the Ripper - London steckt zudem voller Leinwand-Legenden.

London bietet Filmemachern aber auch etwas, das nicht so leicht zu finden ist: Häuser oder Straßen für historische Filme, die nicht unbedingt in London spielen müssen. Zu den beliebtesten Drehorten überhaupt gehören laut Wootton das historische Somerset House oder das Old Royal Navel College in Greenwich.

Stadt in der Hauptrolle

In manchen Filmen übernimmt London auch eine der Hauptrollen. In "Notting Hill" zum Beispiel zeigt sich die Stadt von ihrer romantischen Seite. Die Parks, historischen Gebäude und schrägen Londoner geben die perfekte Kulisse ab. Aber London kann auch anders: In "28 Tage später" schickt Danny Boyle Zombies durch Westminster.

Die Liste der London-Filme ist lang: "Bridget Jones", "About a Boy", "Closer", "Kick it like Beckham", "Casino Royale", "Vier Hochzeiten und ein Todesfall", "Shakespeare in Love", die "Harry Potter"-Filme sind nur einige der bekanntesten. Auch in Musikvideos ist London verewigt, in "A Hard Day's Night" von den Beatles zum Beispiel, oder "Back to Black" von Amy Winehouse. Dazu kommen TV-Filme, Serien, Dokumentationen und Literaturverfilmungen von Jane Austen über Charles Dickens bis zu Nick Hornby.

Stadtführungen mit Filmschwerpunkt

Unzählige Blogs und Internetseiten widmen sich London im Kino - Filmfreaks aus der ganzen Welt geben Besuchern Tipps, wo welche Szene aus welchem Film gedreht wurde. Mehrere Anbieter geben Stadtführungen, die sich ausschließlich um Film und Drehorte drehen.

Doch London im Film hat auch die Liebe so mancher Londoner für ihre Stadt erblühen lassen. Als im vergangenen Jahr der Laden schließen sollte, der Vorbild für die Buchhandlung im Film "Notting Hill" war, formierte sich eine Bürgerinitiative. Trotz prominenter Unterstützung gab es kein Happy End: Der Shop musste dichtmachen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen