Unterhaltung
Hoppel-Hamster Georgina versucht es mal wieder.
Hoppel-Hamster Georgina versucht es mal wieder.

Georgina halbnackt, der dicke Klaus zieht blank: Hintern-Show im Dschungelcamp

Von Thomas E. Schmitt

Die guten Sitten verfallen im Dschungel: Augenschmerzen verursacht das Gesäß von Klaus Baumgart. Für Entschädigung sorgt lediglich Georgina Fleur, die sogar vor einer Pusteblume Angst hat.

Hat Ihnen eine Abzockerin in Politessengestalt schon wieder einen Strafzettel an Ihren gelben Porsche Panamera geklebt? Hat Ihre muffelige Schwiegermutter wieder diesen Ton drauf, der besagt, dass Sie genau der sind, der wirklich niemals eine Hand an ihr geliebtes Töchterchen hätten legen sollen? Haben Sie wieder diesen lästigen Fußpilz aus dem Schwimmbad mit nach Hause geschleppt? Oder hört der Party-Student über Ihnen schon den ganzen Tag Michael Wendler auf Disko-Lautstärke? Dann haben Sie aber einen mächtigen Hals, dann sind Sie frustriert und haben den Papp auf. Mit Recht!

Tageswertung

Held:
Olivia Jones, weil sie die passenden Worte findet

Nervensäge:
Fiona Erdmann, weil sie im Bild war

Most sexy:
Georgina Fleur am Hamstertrog

Bester Spruch:
Olivia Jones über Klaus Baumgarts Nacktszene mit "Wenn er singt, ist es schon schlimm genug"

Höchster Wahrheitsgehalt:
Silva Gonzalez über Georginas Prüfungsleistung mit "Aus einem Trabbi machst du auch keinen Ferrari mehr"

Zurzeit Favorit:
Olivia Jones

Härteste Konkurrenz:
Silva Gonzalez

Total unauffällig:
Patrick Nuo, Claudelle Deckert

Nächste Dschungelprüfung:
Georgina Fleur, Olivia Jones

Wie gut, dass es Georgina Fleur gibt, zurzeit wohnhaft im RTL-Dschungelcamp. Millionen Mitbürger haben sich in einer stillschweigenden Vereinbarung vorgenommen, sie zu schinden, bis sich Amnesty International einschaltet. Mit einem klitzekleinen, anonymen Anruf bei der Hotline kann der ganze Stress des Tages auf das 22-jährige Prinzesschen abgeladen werden. Kichergarantie inklusive. Zum dritten Mal in Folge schicken sadistische Zuschauer den Rotschopf in ihr persönliches Armageddon – die Dschungelprüfung. Georgina hat nämlich Angst vor allem. Wasser, Wind, Pippi Langstrumpf, Rasenmäher, Bambi und Pusteblumen gehören ebenso so ihrem Schiss-Portfolio wie Blumenkohl, Bücher und Tischtennisbälle.

Diesmal heißt die Herausforderung "Hamsterhölle". Das klingt natürlich so gefährlich, wie es ist. In fünf kleinen Abschnitten kann sich das Schnittchen die Sterne sichern. Georgina ist eigentlich gut vorbereitet: Drill Instructor Silva Gonzales hat sie schließlich ausgiebig gecoacht. Er hat ihr sehr bewegend Atemübungen gezeigt und heiße Tipps gegen Panik gegeben – bei alledem musste er jedoch so sehr sein Lachen unterdrücken, dass ihm beinahe der Schädel geplatzt wäre. Gebracht hat es sowieso nichts.

Georgina fiept schon wie ein gequältes Küken, als sie von Dr. Bob einen puscheligen Fell-Bikini angezogen bekommt. Wenn es schon keine Action gibt, mögen sich die Verantwortlichen gedacht haben, dann aber doch wenigstens eine weitere Demütigung und ein sexy Outfit. Danke dafür! Im "Spinnentunnel" geht es noch. Die Kleene angelt sich zwei Sterne, weil die Spinnen sie ja nicht beißen können, wenn sie sie nicht sieht. Das ergibt Sinn. Im "Laufrad" ist dann schon wieder Feierabend. Dabei ist dort nichts, was Angst machen könnte. Aber: "Es stinkt." Das ist Grund genug zum Abbruch. Im "Hamsterhaus" wird die halbnackte Bachelor-Küsserin doch tatsächlich von Ameisen gebissen – sie findet nur einen Stern. Als sie vor dem "Rattentunnel" steht, fragt sie besser nochmal nach: "Sind da Ratten drin?" Die Antwort überrascht natürlich: ja. Sie bricht ab. Genauso wie am "Hamstertrog", einer gefährlichen Wanne voll mit "toten Fischresten" und sonstigem Glibber. Immerhin gewährt das weibliche Dschungelküken dem Zuschauer einen ausgiebigen Blick auf ihr Hinterteil. Ist doch auch was.

Ein Fall für XY ... ungelöst

An der Nordseeküste - ramm pamm pamm pamm.
An der Nordseeküste - ramm pamm pamm pamm.

Eine andere Hinternparade findet nur wenige Meter im Camp statt. Klaus Baumgart, seines Zeichen der "dicke Klaus" von "Klaus & Klaus", outet sich als hoffnungsloser Exhibitionist. Vielleicht glaubt er auch, sich mitten im Camp die Buxe runterzuziehen, sei Sex, aber da liegt er wohl falsch. Das jedenfalls finden auch die unfreiwilligen Zuschauer im direkten Einflussbereich seines schlaffen Alt-Herren-Pöters – und fordern das sofortige Ende der Grusel-Show. Lautstark natürlich Iris Klein, die sich allerdings selbst ständig an ihrem machtvollen Allerwertesten kratzt.

Der Anblick ist aber auch verheerend. Er reicht locker aus für ein Posttraumatisches Belastungssyndrom. Auch, weil neben dem reinen weißen Fleisch ohne Form auch noch das tief hängende Gemächt des Blödelbarden zu sehen ist. Das ist also das Ergebnis, wenn ein Mann ständig mit einer speckigen, albernen Kapitänsmütze durch die Gegend rennt und dabei seinen einzigen Hit trällert. Solche Leute, das ist klar, werden normalerweise bei XY ... ungelöst gesucht. Drag Queen Olivia Jones ist es, die den Vorfall treffend formuliert: "Das ist wie eine Dschungelprüfung für uns."

Sorgen bereitet unterdessen der geistige Zustand der amtlichsten Flietzpiepe Deutschlands, Joey Heindle. Am Vortag sah die gescheiterte DSDS-Knalltüte noch gefährliche Blätter aus dem Dschungel-Himmel fliegen. Später dann entwickelte er die angstvolle Idee, er könne in der Nacht von ihnen getroffen werden und somit morgens "tot aufwachen". Als er nun als Teamchef agiert, hat er nicht nur genug von "Einläufen mit Reis", sondern auch noch die merkwürdige Vision, er könne irgendwann mal Arzt werden. Ja, nee, ist klar. Dagegen spricht nur Minuten später, dass er am Lagerfeuer seine wahre, seine einzige Berufung findet. Als er die Flammen vor einem harmlosen Nieselregen schützen will, hält er einfach eine Plastikschüssel drüber. Das ist tatsächlich ein Job, der ihm gut steht.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen