Unterhaltung
Da muss die Jones aber lachen: Georgina würgt mal wieder.
Da muss die Jones aber lachen: Georgina würgt mal wieder.

Olivia kaut alles weg: Georgina hat endlich etwas Hirn

Von Thomas E. Schmitt

Olivia Jones und Georgina Fleur legen im Dschungelcamp eine meisterhafte Ekel-Prüfung ab. Spritzige Riesenmaden, muffige Würmer und selbst Schweine-Vagina können die beiden nicht aufhalten. Transe Jones bringt Bachelor-Knutscherin Georgina über ihre Grenzen. Dort befindet sich DSDS-Knalltüte Joey längst.

Tageswertung

Held:
Olivia Jones für die grandiose Dschungelprüfung

Nervensäge:
Iris Klein, die Matsch-Matrone

Most sexy:
Sonja Zietlow

Bester Spruch:
Olivia Jones mit "Nicht kotzen, sonst sind meine Sterne auch weg"

Höchster Wahrheitsgehalt:
Joey Heindle mit "Irgendwo gibt es sicher bald einen Vulkansausbruch, das merke ich"

Zurzeit Favorit:
Olivia Jones

Härteste Konkurrenz:
Silva Gonzalez

Total unauffällig:
Claudelle Deckert, Patrick Nuo, Allegra Curtis, Arno Funke

Nächste Dschungelprüfung:
Allegra Curtis, Patrick Nuo und Georgina Fleur

Sie kam, sah und schluckte. Olivia Jones ist ein Dschungelprüfungsmonster. Das Non-Plus-Ultra in der Ekel-Bezwingung! Die Grande Dame der Insektenvertilgung! The Godmother of Kleintierzerkauen! Es war so klar: Konnte es nur den geringsten Zweifel geben, dass die Reeperbahn-Matrone konsequent und gradlinig wie ein Oberstufen-Mathelehrer die erste grausige Aufgabe meistert, die ihr im Dschungelcamp vorgesetzt wird? Natürlich nicht. Sie hat schließlich alles gesehen und probiert, was die dunklen, ungewischten Ecken in Hamburger Schmuddelpuffs so hergeben.

In der Prüfung "Wahrheit oder Pflicht", in der eine vollkommen überflüssige Quiztafel Harmlosigkeit vortäuscht, setzen ihr die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich eine eklige Sauerei nach der nächsten vor. Zunächst verputzt die Multifunktionstranse einen Haufen Regenwürmer, dass jedem Angler schwindlig wird. Es folgen Skorpionspieße , die sie sogar "ganz gut" findet. Einen eiskalten 0,3-Liter-Wurm-Shake zockt sie runter wie ein Profitrinker. Schließlich sind Riesenmade und Königsgrille nur noch eine Lächerlichkeit, eine winzige Randbemerkung. Wunderbar ist ihr Blick, der niemals verrät, was sie wirklich denkt. Sie übergeht den erdigsten, widerlichsten Geschmack und spreizt beim Shake-Trinken sogar noch damenhaft den kleinen Finger ab. Respekt!

Dazu kommt: Krankenschwester Olivia bringt sogar Georgina auf Trab, die neben ihr in der Prüfung steht. Papis Prinzessin, von der nun ganz Deutschland weiß, dass sie schon mal "einen Hoden im Mund hatte", windet sich zwar hin und wieder wie eine hyperaktive Legehenne, kann aber dem manchmal direkten, manchmal sehr mütterlichen Charme von Olivia nicht widerstehen. "Davon wirst du schön", muntert die Camp-Mami sie auf. Ist zwar fett gelogen, aber dennoch würgt sie schleimige Schnecken und Käsefrucht, Qualle und Buschschwein-Vagina hinunter. Am Schluss beißt sie sogar herzhaft in ein Schafshirn. "Vielleicht hilft es ja", ätzt Zietlow. Und freut sich dann doch mit den beiden, dass es zehn Sterne gibt.

Noch Fragen?
Noch Fragen?

Die Schatzsuche des Tages bestreitet das Traumduo dicker Klaus und neidische Iris. Der dicke Klaus, der so aussieht, als würde er täglich einen kleinen Klaus verputzen, und die Mutter des Vox-Maskottchens Daniela Katzenberger müssen in einem Matsch-Bottich einen Schlüssel suchen. Während Klaus wenigstens seine Hose oben lässt, nimmt Iris das Schlammbad. Allerdings: Es will nicht so recht fruchten. Die Rubens-Frau mit dem abschreckend engen Bikini-Oberteil wühlt sich zwar kräftig durch, bekommt aber aufgrund ihrer nur relativen Beweglichkeit nichts gebacken. Der Schlüssel bleibt irgendwo verschollen. Da nützt es auch nichts, dass der Mann von der Nordseeküste sie liebevoll "Luder" und "Schwarzer Panther" nennt.

Und doch: Es gibt ein Ergebnis. Als das Lästermaul später mit Olivia im Wald steht, wird deutlich, warum Iris das Erdmännchen Fiona so sehr hasst. Ihre Schenkel könnten den forschenden Pharmafirmen als Referenz für Cellulite dienen. In dem Zustand einer uralten spanischen Orange wird die Erdmann erst in 35 Jahren sein.

Eine Flitzpiepe heult

In der Abteilung "Enthüllungen" nutzt DSDS-Knallpfeife Joey Heindle die Gunst der Kameras, um Sympathiepunkte zu erhaschen. Ausgerechnet mit dem frisch geouteten Porno-Patrick sitzt er zusammen und redet sich den Bullshit seines kurzen Lebens von der Seele. Viel kann das ja nicht sein, denkt der geneigte Zuschauer. Schließlich ist der Kleine ja erst 11 oder 12 oder so. Doch weit gefehlt. Die Flitzpiepe hat einen Lebenslauf wie Helmut Kohl und Johannes Heesters zusammen – "19 Jahre Lebenserfahrung", wie er stolz bemerkt. Seine "Ex-Ex-Ex-Freundin" habe ihn kaputtgemacht, habe ihm ein Kind untergeschoben. Es könne ja auch gar nicht seines sein, dafür sei es viel zu dunkel, so die Heindle'sche Vererbungslehre. Und dann die Drogen: Hasch, Alkohol und sogar Crack. "Ich war so abgestürzt", resümiert der Dampfplauderer, der nicht versteht, dass Tante Olivia einen Penis hat.

In dem Moment stopfen sich Millionen Zuschauer gerne noch eine Handvoll Erdnüsse in die Kehle. Joey plaudert weiter: von Suizidversuchen und dem Gefühl, ein Niemand zu sein, woran sich zweifelsfrei bis heute nichts geändert haben kann. Später dann eine Liebeserklärung an seine Freundin – unter Tränen: "Ich hoffe, bald wieder bei dir zu sein." Das Problem: Joey sieht gerne mal Dinge, die nicht da sind. Ob es seine Superbraut wirklich gibt? Gegenfrage: Gab es denn etwa die brutalen Monster-Palmenblätter, von denen der Junge bald erschlagen worden wäre? Nö, gab es nicht. Hoffentlich ist seine Angebetete nicht nur die dicke Oberschwester von der Nervenklinik nebenan.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen