Unterhaltung
Der Wahnsinn klopft an den Busch.
Der Wahnsinn klopft an den Busch.

Tränen, Porno-Style und harter Stuhl: Im Dschungel blühen die Neurosen

Von Thomas E. Schmitt

Die permanente Rumhockerei im Dschungelcamp erhöht nicht nur die Thrombosegefahr, sondern sorgt für vor allem für gewaltige Hirn-Knoten. Während die Lästerei massiv zunimmt, lässt das Rationale ziemlich nach. Kurzum: Die C-Promis gehen sich selbst gewaltig auf die Nerven.

Hitze wie in Omas Schnellkochtopf, der schlabbrige Reis, schnarchende, rülpsende und sonstige Aerosole freilassende Mitbewohner, dann noch der strenge Schweißfußgeruch in der Luft und immer einen vor Augen, der sein weichfleischiges Gemächt durch halb Australien schwingt: Die Existenz im RTL-Dschungelcamp kann nach wenigen Tagen schon eine Tortur sein. Wenn die erste Euphorie verflogen, das Kennenlernen erledigt ist und die Routine einzieht, kann der Serotoninspiegel im synaptischen Spalt dermaßen sinken, dass die Mienen Trauer tragen. 90 Prozent der Bundesbürger nennen diesen Zustand "Arbeitsplatz", in der Außenstation Dschungelcamp nennen die B- bis Z-Promis das "Lagerkoller".

Tageswertung

Held:
Georgina Fleur für das "Fick dich!" zu Silva Gonzalez

Nervensäge:
Allegra Curtis, der Plumpsack

Most sexy:
Georgina Fleur

Bester Spruch:
Fiona Erdmann zu Iris Klein mit "Ich sag' auch nicht die ganze Zeit, dass du fett bist"

Höchster Wahrheitsgehalt:
Joey Heindle mit "Ich bin voll am Arsch"

Zurzeit Favorit:
Olivia Jones

Härteste Konkurrenz:
Georgina Fleur, Silva Gonzalez

Total unauffällig:
Arno Funke, Claudelle Deckert

Nächste Dschungelprüfung:
Georgina Fleur

Einige der Dschungeleros beginnen zu schwächeln, die Nerven blankgelabert. Kleines Beispiel: Georgina pöbelt Silva mit "Fick dich!" an, der Cowboy brüllt zurück: "Geh doch zu Hause, du alte Scheiße!" Auch um die Nachtwache am Lagerfeuer gibt es Zoff. Die Herrschaften titulieren sich ganz unfein als "Ziege", "kleines Mädchen" oder "Friedhofsknochen". Sängerknabe Joey Heindle pflegt ebenso seine Krise. Zwar redet er weinend davon, viel zu jung zu sein "für den Scheiß", dreht also eine Psycho-Nummer. Der DSDS-Vollpfosten hat aber offenbar eher ein kommunikatives Problem mit seinem Schließmuskel, wie ein mit dem Zustand der Innereien des jungen Mannes Vertrauter durchsickern ließ.

Jedenfalls weigert sich das durchaus wichtige Stück Körper, die Bahn frei zu machen. Die Folge: Die inneren Werte der Flitzpiepe sind dermaßen verhärtet, dass die Mücken auf Joeys Bauch schon Stepptanz üben. Wie gut, wenn es in einer solchen Situation Freunde gibt, die grandiose Tipps ablassen. Hot Bandito und Superchecker Silva Gonzalez rät doch tatsächlich:"Jetzt musst du Charakter zeigen!" Besser als Charakter, müsste sich Joey insgeheim denken, wäre jetzt ein Hebe-Senk-Einlauf. Oder eine pummelige Krankenschwester, die sich schamlos einen Fingerling greift und dann keine Scheu hat, nach groben Ablagerungen zu bohren.

Der Rohrverleger fummelt rum

Nach der klebrigen Porno-Beichte von Schmusesänger Patrick Nuo und der verheerenden Lebensbilanz des schon 19-jährigen Heindle glaubt auch das Erdmännchen, endlich mal richtig in die Kameralinsen flennen zu müssen. Frauen wissen schließlich, dass sie alles bekommen, wenn sie es nur laufen lassen und dabei Geräusche machen wie ein verstopftes Abflussloch. Ihre Mutter sei immer krank gewesen, schluchzt Fiona. Sie habe immer Verantwortung übernehmen müssen. "Deswegen mache ich und tue ich immer alles." Das lässt sich ein geübter Rohrverleger natürlich nicht zweimal sagen. Porno-Patrick legt ihr zärtlich seinen Arm über die Schulter, wie er es in 10.000 Filmen gesehen hat, bevor es lautstark jodelt unterm Dirndl. Hätte der dicke Nordsee-Klaus mit einem beherzten Ruck an der Hose jetzt noch seinen kleinen Klaus freigelegt, hätte es garantiert Liebe zu dritt gegeben.

Georgina Fleur ganz taff. Ist aber auch ein Wahnsinnsfeuer!
Georgina Fleur ganz taff. Ist aber auch ein Wahnsinnsfeuer!

Papis Prinzesschen ist derweil schon wieder Opfer der sadistischen Glotz-Meute. Ein großer Anteil der regelmäßig 6,5 Millionen Zuschauer will sie leiden sehen. Ganz so, als gäbe es nichts Besseres, als einer halbnackten, drallen 22-Jährigen mit Engelsgesicht dabei zuzusehen, wie sie Glibber ins Gesicht bekommt oder schluckt. Ein bisschen Porno-Patrick steckt aber wohl in allen. Also heißt es für Georgina: ab zur Dschungelprüfung. Diesmal aber nicht alleine, sondern mit dem Handentspannungsfachmann und der DNA-Vermischung aus Tony Curtis und Christine Kaufmann.

"Abgebrannt" heißt die Prüfung. Und sie ist ungefähr so schwer wie einen Kinder-Kaufmannsladen zu überfallen, in dem eine Siebenjährige gerade Schicht hat. Die Drei müssen ins Wasser springen, dann auf einen Ponton klettern, sich einen Stern schnappen, nass über eine lächerliche Feuerwand hüpfen, wieder zwei Meterchen schwimmen und dann auf einer Gummimatte ans Ufer robben. Das kann wirklich jeder Dummbatz. Nur Allegra Curtis nicht.

Schon beim Marsch ins Camp vor einigen Tagen offenbarte sie eine Kondition wie ein wiedergekäuter Speckpfannekuchen. Ständig plumpste sie hin und bekam keine Luft mehr. Atemnot, soviel steht fest, hat sie schon, wenn sie mit dem rechten Auge zwinkert. Nun bei der Prüfung rächt sich die amerikanische Fastfood-Kultur erneut. Die Promi-Tochter kann kaum schwimmen und schafft es vor allem nicht die Gummimatte hoch. Sie keucht wie Patrick Nuo beim Filmegucken und muss sich einige Male hochschleppen lassen. Dabei präsentiert sie dem geneigten Zuschauer einen nassen, unappetitlichen weißen Schlüpfer aus der Kollektion "Hab Kopfschmerzen". Bitte nicht mehr anrufen für die Dame!

Bachelor-Knutscherin Georgina und Porno-Patrick hingegen bekommen was gebacken. Nuo bringt die meisten Sternchen nach Hause. Georgina überzeugt ganz nebenbei als perfekte Kandidatin für einen Wet-T-Shirt-Contest. Ihre Nippel stehen wie nach einem Kuss mit Eiswürfel. Auch hat sie keinen nassen, unappetitlichen weißen Schlüpfer an, was ihr eigentlich einen Zusatzstern einbringen sollte. Die Strafe: Wieder muss sie zur Prüfung, bekommt sie zum Ende der Show eröffnet. Zum sechsten Mal in Folge. "Das arme Ding", glucksen die Zuschauer, während sie die letzten Erdnussflips vertilgen. Und freuen sich darauf.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen