Unterhaltung
Georgina segelt hoch über dem Dschungel.
Georgina segelt hoch über dem Dschungel.

Olivia von Giftspritze Iris gelähmt: Georgina stürmt Favoriten-Himmel

Von Thomas E. Schmitt

Von der kreischenden Nullnummer zur Prüfungsikone: Georgina Fleur macht im Dschungelcamp eine Wandlung durch. Keine Angst vor Wasser mehr, dafür Lust auf Sterne. Derweil hat Joey weiter seltsame Visionen. Und Reeperbahn-Bitch Olivia geht eine ungute Beziehung ein.

In der "Dschungelkloake" schrillte sie vor Todesangst wie eine Grundschulglocke, als gefährlich kaltes Wasser ihre Kniekehlen angriff. Von Hot Bandito Silva Gonzalez ließ sie sich wie ein japanisches Schulmädchen anpfeifen, als die beiden in zwei Röhren über einem Tümpel die Sterne sammeln mussten – hätte nur noch gefehlt, dass der singende Cowboy ihr zu Porno-Patricks Freude mit einem Bambusstöckchen den blanken Prinzesschen-Po verdrischt. In der "Hamsterhölle" wurde sie in einen Puschel-Bikini mit Schwanz gezwängt, was zwar pompöööös aussah, ihr aber nicht half, in einer Wanne voll mit dunkelbrauner Fischrotze auf Tauchtour zu gehen.

Tageswertung

Held:
Joey Heindle, weil er sich ausgerechnet vom pornosüchtigen Patrick Nuo psychotherapeutisch behandeln lässt

Nervensäge:
Klaus Baumgart, weil er im Camp furzt wie ein unerzogenes Kleinkind

Most sexy:
Claudelle Deckert unter der Dschungeldusche

Bester Spruch:
Daniela-Katzenberger-Mutti Iris Klein mit "Wie kann man sein Kind als Arschloch erziehen?"

Höchster Wahrheitsgehalt:
Joey Heindle mit "Dieter Bohlen kann doch gar nicht singen"

Zurzeit Favorit:
Georgina Fleur

Härteste Konkurrenz:
Olivia Jones, Silva Gonzalez

Total unauffällig:
Allegra Curtis, Klaus Baumgart, Patrick Nuo

Nächste Dschungelprüfung:
Georgina Fleur

Die Wende kam mit der Buschschweinvagina, die sie an der Seite von Olivia Jones verdrückte. Da schlug ihre Stunde. Wer das nicht gerade gut bekömmlich aussehende Geschlechtsteil eines niedlichen Paarhufers so beeindruckend herunterwürgen kann, kann noch viel mehr. Seit Tagen nun stehen junge Frauen mit dem intellektuellen Leistungsvermögen einer alten Zwiebelschale, aber ein bisschen gutem Aussehen, morgens vor den Toren deutscher Schlachthöfe und versuchen, die wertvollen Organe von den Richtung Müllkippe fahrenden Transportern zu ziehen. Schweinevagina muss doch was bringen, wenn es auch Frau Fleur geholfen hat, eine Power-Stute zu werden!

Mit dem hormonreichen Snack jedenfalls hat Georgina sich gewandelt. Bei der Prüfung "Abgebrannt" zeigte sie, was in ihr steckt. Sie heulte nicht rum, als sie in die Jauchegrube sprang. Sie wetzte über die Feuerwand. Und sie sicherte der Gruppe einige Essensmarken. Zudem sagte sie zu Blitzmerker Silva Gonzalez "Fick dich!" Eigentlich ein Satz aus dem Portfolio von Porno-Patrick, wenn dieser seine Tagesplanung macht. Aber Pop-Dancer Silva aus Hamburg konnte ihn durchaus auch mal vertragen.

Es ist die sechste Prüfung, die Georgina meistern muss, als sie bei Sonja Zietlow, Daniel Hartwich und Dr. Bob aufschlägt. Damit hat sie den Gurkenlaster-Unfall auf zwei Beinen, Daniel Küblböck, längst überholt und zudem gleichgezogen mit Sarah "Dingens" Knappik, ebenfalls ein wissensstarkes Top-Model. Georgina muss hoch über den Urwaldwipfeln in zwei billig gesägten Sperrholz-Flugzeugen herumklettern und nach den Sternen suchen. Dabei begegnet ihr allerlei Krabbelzeug, von Moderatorin Zietlow originellerweise "blinde Passagiere" genannt. Mutige Mehlwürmer, gütige Grillen, andersartige Ameisen und kitzelige Kakerlaken quellen aus diversen Löchern. "Die stinken!" bemerkt Georgina, die kürzlich mit dem Kuss für den Bachelor eigentlich ja schon bewiesen hatte, dass sie sich im Grunde vor gar nichts ekelt. Die Kleene sagt zwar, dass sie vor "irgendwas" Angst hat, die Symptome aber bessern sich, während sie auf dem Flugzeug herumstolpert.

Achtung, die Killerschlange kommt

Letztlich sichert sich das rothaarige Mäuschen mit einem beherzten Zwei-Sterne-Sprung acht der Essensmarken - und trägt sie gemeinsam mit ihren knuddeligen Hüften stolz ins Lager. Die Camper kassieren eine halbe Wildente, zwei Mini-Kürbisse, sieben Drachenfruchtknospen und zwei grüne Sapoten - und eine kräftige "Ansage" von Georgina. Sie wolle ab sofort besser behandelt werden, fasst sich die 22-Jährige ein Herz mitten auf dem Camp-Campus. Darauf zickt Stacheldraht-Fiona rum. Und Plumpsack-Iris auch. Und Onkel Dagobert. Den stellt Georgina nassforsch im Dschungeltelefon und verbittet sich weiteres Geläster. Arno Funke ist sprachlos, denn das hat gesessen. Auch der Verbrecherkönig muss damit rechnen, dass Georgina gepunktet hat. Wer sich steigern kann und sich nichts bieten lässt, den sehen die Zuschauer traditionell in der Reihe der Favoriten.

Lästerschwestern: Iris (l.) und Olivia.
Lästerschwestern: Iris (l.) und Olivia.

Auch, weil sich die bisherige Top-Favoritin Olivia Jones immer mehr auf ein unheiliges Techtelmechtel mit dem bisher vollkommen nutzlosen Waschweib Iris Klein einlässt. Wurde die immer mehr in ihre Einzelteile zerfallende Multifunktionstranse bislang eher als allwissende Mutter Teresa des Dschungels wahrgenommen, die allen immer ein Pflaster auf die wunde Seele klebt, verdirbt sie sich diesen unbezahlbaren Bonus, in dem sie mit der adipösen Giftspritze aus Ludwigshafen eine Lästergemeinschaft gründet. Die Katzenberger-Bratröhre leistet nichts. Ihr Neid auf andere ist das Benzin in ihrem Zweitakt-Gehirn; der Hass auf alles, was sie an ihre besseren Tage erinnert, das Schmieröl für ihr Menopausen-Syndrom. Jones muss aufpassen. Der geneigte Zuschauer zieht, eine Didl-Maus auf dem Schoß oder die Zehen in einem flauschigen Ikea-Teppich vergraben, seine Sympathien auch gerne mal wieder ab.

Ach ja: Und dann ist da schon wieder dieser melancholische Joey Heindle. Das Gehirn der DSDS-Blendgranate befindet sich in einem besorgniserregenden Zustand. Offenbar werden Reis und Bohnen, die der 19-Jährige zu sich nimmt, sofort zu Halluzinationen verstoffwechselt. Zwar hat sich sein betonhartes Gedärm dank eines Befreiungsschlages auf der Dschungeltoilette wieder in ein butterweiches Soufflé verwandelt, doch das nächste Problem kriecht in Form einer unfassbar großen Schlange vorbei. Jedenfalls will der letzte Heuler ein solch aggressives Monstrum in der Nähe des Plumpsklos gesehen haben. Wie ein kleiner Piepmatz auf seine Käfig-Stange, hüpft Joey an die schützende Brust des unwiderstehlichen Drachentöters Silva. Er kann seinen Retter davon überzeugen, dass das Tier in der Länge mindestens einem Fußballplatz und im Durchmesser mindestens einer Gazprom-Pipeline entspricht. "Es war ein richtiges Biest", schwört die Flitzpiepe vom Dienst. Mit Messer und Stock bewaffnet, machen sich die beiden auf den gefährlichen Weg ins Unterholz. Die vor Millionen MediaMarkt-Flachbildschirmglotzen geparkte TV-Schar ahnt bereits: Hier lauert höchstens ein traniger Kakerlaken-Furz. Und Tatsache: Die Killerkobra bleibt verschwunden. Sie kriecht maximal in der nächsten Nacht wieder durch Joeys halbleeren Gedankenbehälter.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen