Unterhaltung
Kevin Clash mit der "Sesamstraßen"-Figur Elmo.
Kevin Clash mit der "Sesamstraßen"-Figur Elmo.(Foto: picture alliance / dpa)

Sex-Skandal im "Sesamstraße"-Studio: Elmo-Puppenspieler beurlaubt

Schatten über der TV-Kinderserie "Sesamstraße": Puppenspieler Kevin Clash - er steht hinter der Figur Elmo - soll zu einem 16-jährigen Jungen sexuelle Kontakte unterhalten haben. Clash weist dies zurück. Seinen Angaben zufolge war der Jugendliche bereits 17. Das ist in New York das erlaubte Mindestalter für freiwillige sexuelle Beziehungen.

Wegen des Vorwurfs, er habe Sex mit einem Minderjährigen gehabt, hat ein Puppenspieler der US-Kinderserie "Sesamstraße" sich beurlauben lassen. Damit reagiere er auf die "falsche und verleumderische Anschuldigung", er habe mit Mitte 40 eine sexuelle Beziehung zu einem 16-Jährigen unterhalten, erklärte Kevin Clash, der hinter dem Sesamstraßen-Monster Elmo gestanden hatte, am Montag in New York.

Die Produktionsgesellschaft der Kinderserie, Sesame Workshop, teilte am Montag Einzelheiten zu dem Vorwurf mit, gegen den sich Clash zur Wehr setzt. Demnach hatte sich bereits im Juni ein Mann an Sesame Workshop gewandt, der nach eigenen Angaben vor sieben Jahren eine sexuelle Beziehung zu Clash unterhalten hatte. Damals war er nach eigener Aussage 16 Jahre alt. Damit wäre die Beziehung im US-Bundesstaat New York, wo "Sesame Street" produziert wird, ungesetzlich gewesen, weil dort 17 Jahre das Mindestalter für freiwillige sexuelle Beziehungen ist.

Clash gestand ein, dass er eine Beziehung zu dem Mann unterhielt, allerdings erst, als dieser 17 Jahre alt gewesen sei. Er habe "niemals verborgen", dass er schwul sei, dies aber für eine "private Angelegenheit" gehalten, erklärte der Puppenspieler. Die Beziehung habe "zwischen zwei einwilligenden Erwachsenen" stattgefunden und er sei "sehr betrübt" über gegenteilige Darstellungen.

Sein Arbeitgeber teilte mit, er habe die Vorwürfe gründlich untersucht und sie schließlich als "unbegründet" eingestuft. Allerdings habe Clash die hausinternen Regelungen zur Internet-Nutzung missachtet und mangelnde "Urteilsfähigkeit" an den Tag gelegt. Weil der Puppenspieler nun um seinen Ruf kämpfen wolle, habe Sesame Workshop ihm eine Beurlaubung gewährt.

Clash stand hinter dem grellroten Sesamstraßen-Monster Elmo, das für seine hohe Stimme und seine lebhafte Gestik bekannt und bei Kindern besonders beliebt ist. Der Puppenspieler wurde vergangenes Jahr durch einen Dokumentarfilm über seine Arbeit bekannt, bei dem Hollywood-Star Whoopi Goldberg den Erzählerpart übernahm. Auf dem Sundance-Filmfestival wurde der Film mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet.

Die "Sesamstraße" und Elmo sollen nach dem Willen der Produktionsfirma nicht unter der Affäre leiden. "Elmo ist größer als jede Person und wird weiter ein integraler Bestandteil der 'Sesamstraße' sein, um Kinder in aller Welt zu beschäftigen, erziehen und inspirieren", erklärte Sesame Workshop.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen