Unterhaltung
Sex-Szenen? Kein Problem, findet Emilia Clarke.
Sex-Szenen? Kein Problem, findet Emilia Clarke.(Foto: Rich Fury/Invision/AP)
Mittwoch, 12. Juli 2017

Nackt-Feminismus: Emilia Clarke verteidigt Sex-Szenen

Vor der Kamera die Hüllen fallen lassen? Für Emilia Clarke kein Problem. Auf eine ganz bestimmte Sex-Szene ist der Star der Serie "Game of Thrones" sogar besonders stolz. Was sie stört, ist Kritik von anderen Frauen.

Die britische Schauspielerin Emilia Clarke ist einer der Stars der Fantasy -Serie "Game of Thrones". In ihrer Rolle als Daenerys Targaryan hatte sie schon den ein oder anderen heißen Auftritt. Dass sie für Nackt-Szenen angegriffen wird, will die 30-Jährige nicht so stehen lassen.

Ihre berühmte Sex-Szene mit Michiel Huisman als Daario Naharis in der 4. Staffel sei "ein Highlight" gewesen, erzählte Clarke dem amerikanischen Magazin "Elle". "Sie ist brillant", so ihr Urteil. Im Anschluss an den Dreh sei sie sogar zu den Serien-Machern David Benioff und Dan Weiss gegangen, um sich dafür zu bedanken.

Dass andere Frauen sie für solche Auftritte kritisieren, findet Clarke unangebracht. "Das ist so anti-feministisch", wehrt sie sich jetzt im Interview. "Frauen, die andere Frauen hassen, das ist das Problem", so Emilia Clarke weiter.

"Gleichberechtigt aufgewachsen"

Das Thema Feminismus im Zusammenhang mit ihrer Serienrolle scheint die Schauspielerin schon länger zu beschäftigen. In einem Essay, den sie anlässlich des Internationalen Frauentags im März in der "Huffington Post" veröffentlichte, schreibt Clarke: "Es war immer klar, dass ich als Frau nicht anders war als mein Bruder. So wie meine Mutter nicht anders war als mein Vater, was die Karrieren betrifft. Somit bin ich in einem gleichberechtigten Haushalt aufgewachsen, in dem mir gezeigt wurde, dass alles, was ein Mann machen kann, eine Frau auch machen kann und soll."

Die Rollen, die sie gespielt habe, hätten ihr einen Einblick darin verschafft, was es bedeute, eine Frau zu sein, die sich gegen Ungleichheit und Hass auflehnt, schrieb Clarke.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen