Unterhaltung
(Foto: imago/PicturePerfect)
Samstag, 09. Juli 2016

Ganz nackt … und ohne Stiefel!: Emily Ratajkowski reitet ein Pferd

Für den einen oder anderen mag es profan klingen: Model Emily Ratajkowski reitet nackt auf einem Pferderücken. So weit so gut. Aber: Die 25-Jährige garniert ihre messerscharfen Posen neuerdings mit feministischen Botschaften.

Model Emily Ratajkowski lässt die Hüllen fallen - alle Hüllen! Die 25-Jährige ließ sich für das Magazin "Harper's Bazaar" komplett nackt ablichten. Für die Fotos hat sich die schöne Brünette auf ein Pferd gesetzt, ihre langen Haare über die intimeren Stellen fallen lassen und ihren verführerischsten Blick aufgesetzt. Im Interview gibt sich die einstige Tanzpartnerin von Sänger Robin Thicke ("Blurred Lines") allerdings verdächtig uneitel. "Die Welt sollte sich nicht exklusiv um den idealen Körper drehen", sagt die Britin. "Man muss alle Ideale miteinschließen, alle Körper."

Um dem Nacktshooting eine politische Metaebene beizustellen, unterhält sich Ratajkowski für das Magazin mit der Feministin Naomi Wolf - dabei geht es etwa um Sexualität und Selfies. Offenbar Themen, die beide Damen gleichermaßen beschäftigen. Für die Fans postete das Model die freizügigen Fotos dann noch einmal auf Instagram. Dass Ratajkowski weder ein Problem damit hat, sich nackt zu zeigen, noch ihre intimen Gedanken mit der Welt zu teilen, ist ja schon länger bekannt. In "Harper's Bazaar" gibt's davon mal wieder mehr.

"Wir sind mehr als unsere Körper"

"Sex ist normal", lässt Ratajkowski wissen. "Verlangen ist normal. Aufmerksamkeit ist normal." Und aufgepasst: Es sei sehr wohl möglich, Aufmerksamkeit zu generieren und gleichzeitig ein Statement zu setzen. Wie sie das versteht, zeigte die 25-Jährige jüngst mit einem gemeinsamen Nackt-Selfie mit Kim Kardashian. Die Botschaft: "Wir sind mehr als unsere Körper, aber das heißt nicht, dass wir uns für unsere Sexualität schämen müssen".

Welches Foto Ratajkowski auf ihren Social-Media-Kanälen veröffentlicht, das sei "mal mehr, mal weniger absichtlich", erklärte sie. Das Kardashian-Selfie sei sehr direkt gewesen, aber sie würde auch uninteressante Sachen posten. Ihre knapp sieben Millionen Follower scheinen das eine wie das andere zu mögen. Die Bilder vom "Harper's Bazaar"-Shooting sind jedenfalls alles andere als langweilig.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen