Unterhaltung
Der Samstagabend ist sein Metier. Da kennt er sich aus. Thomas Gottschalk, von Beruf Showtitan.
Der Samstagabend ist sein Metier. Da kennt er sich aus. Thomas Gottschalk, von Beruf Showtitan.(Foto: dpa)

Neue Show am Samstagabend geplant: Gottschalk soll zurück zur ARD

Seine eigene Vorabendsendung war ein Flop, doch aufgegeben hat sich Thomas Gottschalk noch lange nicht. Und auch die ARD will ihn zurückhaben. Dieses Mal geht es wieder um die ganz große Show.

TV-Entertainer Thomas Gottschalk soll in der ARD eine Samstagabendshow erhalten. "Wir reden mit ihm über konkrete Pläne. Er soll wieder auf die Samstagabendbühne", sagte die scheidende ARD-Vorsitzende Monika Piel dem Magazin "Stern". Gottschalk hatte seine Moderation des ZDF-Showklassikers "Wetten, dass..?" im Dezember 2011 aufgegeben.

Seine Vorabendshow in der ARD war im Sommer nach wenigen Monaten wegen miserabler Quoten eingestellt worden. Gottschalk habe "vielleicht unterschätzt, dass man sich in einer so kurzen Sendung viel weniger ausleben kann als in einer großen Samstagabendshow", sagte Piel. Eine Kurzstrecke erfordere sehr viel Disziplin. Die WDR-Intendantin Piel gibt zum Jahreswechsel den ARD-Vorsitz ab.

Nach seinem Aus bei den Öffentlich-Rechtlichen wechselte Gottschalk zu RTL. An der Seite von Dieter Bohlen und Michelle Hunziker urteilt er dort in der Castingshow "Das Supertalent" über das Können der Kandidaten.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen