Unterhaltung
Der Orden, den McCartney nun trägt, wurde 1802 von Napoleon gestiftet.
Der Orden, den McCartney nun trägt, wurde 1802 von Napoleon gestiftet.(Foto: AP)

Offizier der französischen Ehrenlegion : Hollande ehrt McCartney

Ein "Sir" ist Paul McCartney schon länger. 15 Jahre nachdem die Queen ihn zum Ritter schlägt, kommt nun noch eine weitere Auszeichnung hinzu. Von Frankreichs Präsident Hollande erhält der Musiker den Offiziers-Orden der französischen Ehrenlegion.

Der britische Musiker Paul McCartney hat vom französischen Präsidenten François Hollande den Offiziers-Orden der Ehrenlegion bekommen. In einem Festakt im Elysée-Palast, dem Amtssitz des Präsidenten in Paris, steckte der Sozialist Hollande dem Rockmusiker den Orden mit einer Rosette auf dem Band an die linke Brust - als Hommage an McCartneys musikalisches Werk. In seiner Heimat ist McCartney bereits 1997 von Queen Elizabeth II. zum Ritter geschlagen worden und erhielt den Titel "Sir".

Die Aufnahme in die französische Ehrenlegion ("Légion d'Honneur") ist die älteste und höchste Auszeichnung Frankreichs. Der Orden wurde 1802 von Napoleon Bonaparte gestiftet. Niedrigste Stufe ist die des Ritters, darüber gibt es den Rang des Offiziers und des Kommandeurs.

Mit den Orden der Ehrenlegion werden Franzosen ausgezeichnet, aber auch Ausländer, die sich in besonderer Weise um die französische Nation oder aber die Künste verdient gemacht haben.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen