Unterhaltung
"Ich danke meiner Mutter und Joko und Klaas!"
"Ich danke meiner Mutter und Joko und Klaas!"(Foto: dpa)
Montag, 06. März 2017

Goldene Kamera: #GoslingGate : Joko und Klaas waren selbst überrascht

Preisverleihungen - eh keine ganz leichte Sache. Aber die diesjährige "Goldene Kamera" muss eine große Farce gewesen sein, und das, obwohl große Hollywoodstars anwesend waren. Doch auch die konnten nur mit dem Kopf schütteln.

Als hätten "wir Deutschen" gerade nicht genug Probleme: Erdogan beschimpft uns als Nazis, der BER-Flughafen bekommt schon wieder einen neuen Chef, die Elbphilharmonie ist bis Jahresende ausgebucht und das Wetter ist auch nicht ganz so prima wie versprochen. Und dann auch noch Fremdschämen am Samstagabend bei einer Preisverleihung oder vor der Glotze bei der Übertragung der "Goldenen Kamera" im deutschen Fernsehen. Und das kam so: Als Überraschungsgast und unter dem Jubel der rund tausend Gäste wurde "La La Land"-Hauptdarsteller Ryan Gosling angekündigt. Tatsächlich erschien dann aber nur ein bemühter, nicht witziger Doppelgänger.

Bei den streng geheimen Proben.
Bei den streng geheimen Proben.(Foto: obs)

Doch erst, als dieser "Ryan Gosling" bei der Goldenen Kamera auf der Bühne stand, dürfte den meisten Zuschauern klar geworden sein, dass hier was nicht stimmt. Mit einem Preis für den "Besten Film International" wurde nicht der echte Hollywood-Star ausgezeichnet, sondern Ludwig Lehner aus München. Der bedankte sich mit den Worten "Ich bin Ryan Gosling und widme Joko und Klaas diesen Preis" und machte damit klar, wem diese Show-Einlage zu verdanken war.

Sechs Wochen lang hatten Joko, Klaas und das "Circus HalliGalli"-Team an #GoslingGate gearbeitet, heißt es in einer ProSieben-Mitteilung von Montag. "Eigentlich waren wir uns sicher, dass das niemals funktionieren würde. Nicht bei der glamourösesten Preisverleihung des Landes. Nicht im ZDF. Nicht live. Eigentlich. Wir waren uns sicher, dass es irgendwann jemandem auffallen würde. Als Ryan Gosling am Samstagabend tatsächlich die Bühne des ZDF betrat, stellten auch wir uns diese eine Frage: Wie zum Teufel konnte das passieren?", wird Klaas Heufer-Umlauf darin zitiert.

Hier nun die Aufklärung

Im Vorfeld wurde eigens eine Booking-Agentur gegründet, die angeblich Hollywood-Stars vermittelt, wie in der Vorankündigung auf die nächste "Circus HalliGalli"-Folge bei ProSieben verraten wird. Auf einer extra angelegten Internetseite und per Newsletter informierte die Fake-Agentur demnach, dass Ryan Gosling am Samstag für einen Dreh in Hamburg sei - damit sei der rote Teppich für einen Auftritt bei der Goldenen-Kamera-Verleihung bereitet gewesen.

Wie genau es dann für Ludwig Lehner auf der Gala weiterging, wollen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf in ihrer nächsten Show verraten. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es bereits auf Twitter, wo die beiden einen Ausschnitt von den Proben mit ihrem Fake-Gosling zeigen. An den Reaktionen auf den Tweet ist zu erkennen, dass jedoch selbst die härtesten "Joko&Klaas"-Fans in diesem Fall mal nicht einer Meinung sind: Einige finden die Aktion grandios, andere bemerken, dass die beiden Komödianten sich selbst den Ast, auf dem sie sitzen, absägen. 

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen